Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Vichy – Auschwitz
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Klarsfeld, Serge

Vichy – Auschwitz

Die »Endlösung der Judenfrage« in Frankreich

Bestellnummer: B207930

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 18. September 2007

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,90 €
Nichtmitglieder 59,90 €

Beschreibung

(Bd. 10). Aus dem Franz. übers. und mit einem Vorwort vers. von Ahlrich Meyer. Korr. und bibliogr. aktual. Neuausgabe 2007. 607 S. mit 1 Kt., 16,5 x 22 cm, Fadenh., geb.

Programmlinie: Wissen Fachbuch

Serge Klarsfelds 1983 – 1985 erstmals erschienenes Buch ›Vichy – Auschwitz‹ ist zu einem Denkmal der Geschichtsschreibung geworden und bis heute die wohl beste Monographie zum Holocaust in einem Land. Serge und Beate Klarsfeld haben sich mit ihrem Engagement bleibende Verdienste erworben um die Verfolgung von NS-Verbrechern in Frankreich.

Die vorliegende Ausgabe folgt der deutschen Veröffentlichung von 1988, wurde aber sorgfältig korrigiert, in den Dokumenten durchgesehen und ergän...


  • ISBN: 9783534207930
  • Seitenzahl: 607
  • Auflage: Korr. u. bibliogr. aktualis. Neuausg.
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Serge Klarsfeld, geb. 1935 in Bukarest, ist Rechtsanwalt und Historiker. Zusammen mit seiner Frau Beate Klarsfeld kämpfte er unermüdlich für die Bestrafung von NS-Verbrechern. Es ist vor allem ihnen zu verdanken, dass gegen einige Hauptverantwortliche des NS-Polizeiapparates in Frankreich Strafprozesse geführt wurden, so gegen Lischka, Hagen und Heinrichsohn 1979 in Köln und gegen Klaus Barbie 1987 in Lyon.

Beschreibung

Das Buch ›Vichy – Auschwitz‹ ist ein Denkmal in der Geschichtswissenschaft. Es gilt bis heute als beste Monographie zur Judenpolitik in einem Land. 1983 – 1985 in Frankreich erschienen, avancierte es rasch zum historischen Standardwerk, sowohl wegen seiner immensen Detailkenntnis, als auch wegen der Fülle der im Anhang erstmals veröffentlichten Dokumente. Eindrücklich weist Klarsfeld nach, dass die Politik der Judenverfolgung und Vernichtung im besetzten Frankreich systematisch und bürokratisch geplant war. Gleichzeitig weist er das organisierte Zusammenspiel zwischen der deutschen Besatzungsverwaltung und der Regierung in Vichy bei der Judenpolitik nach. So ist dieses Buch schmerzlich für die deutsche wie für die französische Seite und bleibt ein widerständiges Zeugnis für die rückhaltlose Aufarbeitung historischer Wahrheit. Nach langer Zeit ist Klarsfelds Werk nun endlich – in gründlicher Überarbeitung – wieder auf Deutsch lieferbar.

Das Lob der Presse

»Mitte der 80er Jahre in Frankreich erschienen, avancierte das Buch ... sofort zum historischen Standardwerk, sowohl wegen seiner immensen Detailkenntnis, als auch aufgrund der Fülle der erstmals veröffentlichten Dokumente. Der berühmte Nazi-Jäger weist überzeugend nach, dass die Judenverfolgung und -vernichtung im deutsch-besetzten Frankreich systematisch und bürokratisch geplant worden war.« Neues Deutschland

»Serge Klarsfelds 1983 – 1985 erstmals erschienenes Buch ›Vichy – Auschwitz‹‹ ist bis heute die wohl beste Monographie zum Holocaust in einem Land und ein Meilenstein der Zeitgeschichtsschreibung. Die vorliegende Ausgabe folgt der deutschen Veröffentlichung von 1988, wurde aber sorgfältig korrigiert, in den Dokumenten durchgesehen und ergänzt und bietet eine aktualisierte Bibliographie auf dem neuesten Stand ... ›Vichy – Auschwitz‹ ist ein Denkmal in der Geschichtswissenschaft.« www.literaturreport.de

»Wichtig ist erstens die politische (Wirkungs-)Geschichte des Buches bzw. der in ihm abgedruckten Dokumente ... Wichtig an der Neuausgabe dieses Standardwerkes ist zweitens, dass viele äußerst wichtige ›Kleinigkeiten‹ geändert wurden, und zwar unter Federführung von Ahlrich Meyer, der aufgrund seiner eigenen Studien zur ›Endlösung‹ in Frankreich über ausgesprochen profunde Archiv-, Quellen- und Sachkenntnisse verfügt ... Interessant an der Neuauflage ist drittens die ungebrochene Aktualität und Bedeutung der Dokumente circa 60 Jahre nach deren erster Veröffentlichung ... Drei gewichtige Gründe also, die dafür sprechen, diese als zehnter Band in der von Klaus-Michael Mallmann herausgegebenen ›Veröffentlichungen der Forschungsstelle Ludwigsburg‹ erschienene Quellenedition in Lehre und Forschung aufzunehmen.« Newsletter des Fritz Bauer Instituts

Dieser Titel kann auch in folgenden Reihen erworben werden:

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.