Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Vietnamesisch ohne Mühe
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Vietnamesisch ohne Mühe

Audio-Sprachkurs

Bestellnummer: B243464

Buch

Erscheinungsdatum: 20. Januar 2011

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern

Beschreibung

Lehrbuch (Niveau A1 - B2) und 4 Audio-CDs mit 180 Min. Tonaufnahmen. Assimil, Nörvenich.

Programmlinie: Leseecke


  • Auflage: 1

Beschreibung

Mit dem Selbstlernkurs ›Vietnamesisch ohne Mühe‹ wird es Ihnen problemlos gelingen, diese Sprache in 63 Lektionen autodidaktisch zu erlernen. Der vermittelte Wortschatz von rund ca. 2.000 Wörtern erlaubt es Ihnen am Schluss, sich in Alltagssituationen fließend mit Vietnamesen zu unterhalten, und das ganz ohne Auswendiglernen und Grammatikpauken.

Nicht nur für Anfänger, die sich zum ersten Mal mit Vietnamesisch beschäftigen, auch für fortgeschrittene Lerner, die ihre Kenntnisse auffrischen und vertiefen möchten, ist dieser Kurs der ideale Einstieg.

Die Audio-CDs umfassen die Texte sämtlicher Lektionen und wurden ausschließlich mit Muttersprachlern produziert. Die Sprechgeschwindigkeit ist immer an das jeweilige Lektionsniveau angepasst.

Die vietnamesische Sprache gehört zu den Mon-Khmer-Sprachen innerhalb der austroasiatischen Sprachfamilie. Vietnamesisch wird von ca. 75 Mio. Menschen als Muttersprache gesprochen, davon etwa 70 Mio. Menschen in Vietnam und schätzungsweise sechs bis sieben Millionen Vietnamesen im Ausland. Die zahlreichen ethnischen Minderheiten Vietnams, darunter Chinesen, Inder und Kambodschaner ebenso wie zahlreiche Bergvölker, sprechen die Sprache entweder als Muttersprache oder als Zweitsprache. Darüber hinaus hat sich die Sprache mit der Auswanderung von Millionen Vietnamesen in die ganze Welt verbreitet. So wird Vietnamesisch vor allem in den USA, Australien, Kanada und Frankreich von ›Überseevietnamesen‹ gesprochen. In Deutschland gibt es etwa 100.000 Muttersprachler.

Aufgrund des jahrzehntelangen Vietnamkriegs und der daraus resultierenden Abschottung des Landes bis in die 1980er Jahre gehört Vietnamesisch zu den linguistisch weniger erforschten Sprachen. Eine Verwandtschaft des Vietnamesischen zum Chinesischen besteht nicht, obwohl das Vietnamesische über zahlreiche Lehnwörter aus dem Chinesischen verfügt. Vietnamesisch ist eine monosyllabische Sprache, d.h. die kleinste Sinneinheit ist eine Silbe, und es ist eine Tonsprache mit sechs Tönen, d.h. Tonhöhe und Tonverlauf bei der Aussprache einer Silbe sind bedeutungsunterscheidend.

Die vietnamesische Schrift ist eine phonetische Schrift, d.h. dass man aus der Schreibweise die Aussprache sehr exakt ableiten kann. Die vietnamesische Sprache wurde im Laufe ihrer Entwicklung in drei Schriftsystemen geschrieben; heute verwendet man Qu?c Ng?, eine lateinische Schrift mit diakritischen Zeichen.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.