Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Frauenbewegung in Deutschland 1848-1933
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Schaser, Angelika / Puschner, Uwe (Hrsg.)

Frauenbewegung in Deutschland 1848-1933

Bestellnummer: I715435

eBook EPUB

Erscheinungsdatum: 22. Februar 2012

Sofort lieferbar
eBook-Format:  EPUB

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 10,99 €
Nichtmitglieder 14,99 €

Beschreibung

2006. 159 S. mit 1 Kt., Bibliogr. und Reg.

Programmlinie: Studium

Angelika Schaser gibt einen Überblick über ein Jahrhundert deutscher Frauenbewegung, wie er zurzeit auf dem Buchmarkt nicht zu haben ist. Sie behandelt alle Aspekte der deutschen Frauenbewegung vom Vormärz bis zur Machtergreifung durch die Nationalsozialisten.


  • ISBN: 9783534715435
  • Seitenzahl: 169
  • Auflage: 1., Aufl.
  • Kopierschutz: Adobe DRM
  • Sprache: Deutsch

Porträt

Puschner, Uwe

Uwe Puschner ist außerplanmäßiger Profesor für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin.

mehr
Alle Titel des Autors

Beschreibung

Die Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts veränderte die Geschlechterverhältnisse in einem bis dahin nicht gekannten Ausmaß. Die politische Emanzipation erhielt erste Anstöße durch die Revolutionen von 1789 und 1848/49. Sie führte zur Gründung zahlreicher Frauenverbände im 19. Jahrhundert und der Forderung nach dem Wahlrecht und mündete schließlich in die aktive politische Arbeit von Frauen in der Weimarer Republik. Die Bildungsbewegung stritt für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an Bildung und Ausbildung. Auch die rechtliche und berufliche Gleichstellung waren immer mehr das Ziel der Frauenrechtlerinnen. Der Hochschulzugang Anfang des 20. Jahrhunderts und das aktive wie passive Stimmrecht seit 1918 waren schließlich die Erfolge der Frauenbewegung. Der Nationalsozialismus schließlich bedeutete einen gewaltigen Bruch in dieser Entwicklung.

Angelika Schasers Überblick über ein Jahrhundert deutscher Frauenbewegung ist derzeit die einzige Publikation dieser Art: Er folgt nicht der klassischen Dreiteilung in radikale bürgerliche Frauenbewegung, gemäßigte bürgerliche Frauenbewegung und sozialistische Frauenbewegung, sondern stellt die Frauenbewegung als eine politische Bewegung dar, die zwar in sich differenziert ist, bei der aber Zusammenarbeit statt Gegnerschaft im Vordergrund steht.

Puschner, Uwe

Uwe Puschner ist außerplanmäßiger Profesor für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin.

Weitere Titel dieses Autors

Die Französische Revolution

Die Französische Revolution

Sofort lieferbar

Alle Titel des Autors

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.