Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Wörterbuch der Vergangenheitsbewältigung
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Eitz, Thorsten / Stötzel, Georg

Wörterbuch der Vergangenheitsbewältigung

Die NS-Vergangenheit im öffentlichen Sprachgebrauch. Band 2

Bestellnummer: B228102

Buch

Erscheinungsdatum: 16. Februar 2009

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
i
Nur für Mitglieder 24,90 €
(Geb. LP 29,80 €)

Beschreibung

2009. VIII, 694 S., Fadenh., kart. Olms, Hildesheim. Lizenzausgabe.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Der hier vorgelegte und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Fortsetzungsband ergänzt das bereits erschienene ›Wörterbuch der Vergangenheitsbewältigung‹ (Band 1) inhaltlich um über 20 Themenbereiche. Er zeigt die Verwendung und Funktion von über 1000 diskursrelevanten Vokabeln innerhalb dieser Bereiche. Ausführlicher als im ersten Band wird hier die Vorgeschichte der entsprechenden Diskurse bzw. Vokabeln – z.T. mithilfe von Textbelegen aus der Weimarer Republik und der deutsch...


  • Auflage: 1
  • Sprache: Deutsch

Beschreibung

Aufgrund der großen nationalen und internationalen Medienresonanz zum ersten Band liegt jetzt der zweite und abschließende Band des ›Wörterbuches der Vergangenheitsbewältigung‹ vor.

Wie bereits im ersten Band wird anhand detaillierter Wort- und Diskursgeschichten der Umgang mit der NS-Vergangenheit im Sprachgebrauch der Gegenwart nachgezeichnet. Es wird deutlich, wie unterschiedlich verschiedene gesellschaftliche Gruppen die »Vergangenheit, die nicht vergeht«, begreifen, wie »belastetes« Vokabular der NS-Vergangenheit verwendet wird, oft zum Zweck der jeweils aktuellen politischen Auseinandersetzung. Das Streitthema Vergangenheitsbewältigung wird so im tagespolitischen Geschäft der ›Bewältigung der Gegenwart‹ ausgenutzt; Wörter und die mit ihnen verbundene Semantik werden in NS-Vergleichen instrumentalisiert. Zu beobachten ist, dass dadurch genau diejenigen Geschichtsereignisse am häufigsten relativiert werden, die in der öffentlichen Diskussion als einzigartig gelten.

Hier zeigt sich das Auseinanderfallen von öffentlich vertretener Norm und tatsächlichem Sprachverhalten, aber auch das Ringen um allgemein gültige Geschichtsvokabeln und das Herausbilden eines öffentlichen Bewusstseins für die NS-Zeit und ihre Sprache.

Der zweite Band wird eingeleitet mit einer Rekonstruktion des Diskurses über NS-Vergleiche und zeigt die Verwendung und Funktion von über 1000 diskursrelevanten Vokabeln innerhalb von mehr als 20 Themenbereichen.

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.