Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog

Wilhelm-Weischedel-Fonds


Wilhelm-Weischedel-Fonds 2016

 

 v. l. n. r.: Ulrike Bauer (WBG), Prof. Dr. phil. Michael Borgolte (Humboldt-Universität Berlin),  Prof. Dr. phil. Dieter Planck (Landesamt für Denkmalpflege, Esslingen), Prof. Dr. phil. Dr. h.c. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (TU Dresden; Vorsitzende des Kuratoriums des Wilhelm-Weischedel-Fonds), Dr. Lorenz Jäger (FAZ),  Prof. Dr. phil. Ralf Konersmann (Universität Kiel), Frau Dr. Beate Varnhorn (WBG)

 

Porträt Weischedel
Wilhelm Weischedel




Was ist der Wilhelm-Weischedel-Fonds?

Der Fonds wurde 1999 gegründet und fördert seitdem verschiedene Projekte aus den Bereichen Wissenschaft und Kultur.

Seinen Namen verdankt er dem Philosophen und WBG- Gründungsmitglied Wilhelm Weischedel.


Welche Projekte unterstützt der Fonds?

Der Wilhelm-Weischedel-Fonds der WBG fördert Projekte aus Wissenschaft und Kultur mit jährlich 25.000€

Der Vorstand der WBG wählt ein unabhängiges Kuratorium, das die Mittel des Fonds vergibt.

Der Fonds kann einzelne Projekte, aber auch Institutionen und Promotionsvorhaben unterstützen.

 

Satzungsgemäß sind das vor allem:
Zuschüsse für die Übersetzung wichtiger Werke in die deutsche Sprache
Förderung von Bibliotheken und wissenschaftlichen Institutionen
Unterstützung von wichtigen Bildungsaktivitäten, wie z. B. die Leseförderung von Kindern

Die Förderung von Buchprojekten ist nicht an ein Erscheinen in der WBG gebunden.
Erscheint das Buch in einem anderen Verlag, ist jedoch die Voraussetzung, dass der WBG die Möglichkeit einer Lizenzausgabe für die Mitglieder der WBG zu den üblichen Bedingungen eingeräumt wird.

 

Was sollte der Antrag enthalten?
Eine kurze Darlegung des Vorhabens auf max. 5 Seiten
Angaben zu Person und Werdegang des Antragstellers
Einen detaillierten Zeitplan für die komplette Umsetzung des Projekts
Eine Bezifferung und Darlegung der beantragten Mittel (etwa transparente Druckkostenzuschusskalkulation eines Verlages,  Kostenvoranschlag eines Übersetzers oder eine formlose, jedoch nachvollziehbare Kalkulation der Mittelverwendung. (Als formlose Kalkulation kann das unten angegebene Muster verwendet werden.)

» Muster Verlagskalkulation


 

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Beate Varnhorn, Programmleitung, zur Verfügung:
E-Mail: varnhorn@wbg-wissenverbindet.de

Kuratoriumsmitglieder sind:

Prof. Dr. Dr. h. c. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz, TU Dresden (Vorsitzende)
Dr. Beate Varnhorn, Stellvertretende geschäftsführende Direktorin der WBG, Programmleitung der WBG
Dr. Lorenz Jäger, FAZ
Prof. Dr. Ralf Konersmann, Universität Kiel
Prof. Dr. Dieter Planck, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege, Esslingen
Prof. Dr. Michael Borgolte, Humboldt-Universität Berlin

 

Anträge sind zu richten an:

Wilhelm-Weischedel-Fonds der WBG
z. H. Dr. Beate Varnhorn,
Programmleitung der WBG
Hindenburgstraße 40
D-64295 Darmstadt
E-Mail: weischedel-fonds@wbg-wissenverbindet.de 


» Ausschreibung 2017 als PDF