Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Der Artikel war bereits in ihrer Wunschliste.

Sarrazin, Thilo

Feindliche Übernahme

Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht

Feindliche Übernahme
  • Buch
  • Hardcover mit Schutzumschlag
  • 1022219
  • 12.09.2018
Bei uns ist dieses Buch nicht erhältlich. mehr
Beschreibung
Bei uns ist dieses Buch nicht erhältlich.
Zusatzmaterial
Zusatzmaterial
  • Open-Access-Dokument
  • Zusätzliche Inhalte
  • Präsentationen
  • Buchflyer
Autorenportrait
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Bewertungen
16.11.2018

Richtige Entscheidung

Inwiefern ist das Nicht-Vertreiben eines Buches Zensur? Wie bereits angeführt wurde, hat der Verlag in der Rolle des Buchhändlers die Wahl, bestimmte Bücher nicht zu vertreiben. Da die wbg gewisse Werte vertritt, steht es ihr frei, den Werten nicht entsprechende Literatur zu meiden. Das hat meiner Meinung nach nichts mit politischer Meinungsmache zutun. Man sollte sich vielmehr die Frage stellen ob es nicht hinterlistig und moralisch verwerflich wäre, aus einem Buch mit zweifelhaftem Inhalt - dessen Aussage man zudem nicht vertritt - Profit zu schlagen. Daher kann ich die Entscheidung der wbg voll und ganz nachvollziehen. Wäre die wbg eine staatliche Institution, die den Vertrieb eines Buches untersagen würde, könnte man von Zensur reden. In diesem Zusammenhang jedoch nicht.

15.11.2018

Völlig einig

Ich gehe mit Herrn Roth völlig einig. Wenn ich einen Lebensmittelladen habe, kann ich auch entscheiden, was ich im Sortiment haben will und was nicht.

15.11.2018

Da stimmt was mit den Sternen nicht.

10 oder 1? Da war wohl nicht immer ganz klar, wofür, oder es wurde einfach nur übersehen.

15.11.2018

Eine wichtige Aufgabe des Buchhändlers ist es zu sortimentieren

Wenn ich es richtig verstehe, handelt es sich hier um einen Webshop, bei dem Bücher gekauft werden können. Er ist also eine virtuelle Buchhandlung. So wie jede andere Buchhandlung auch kann er entscheiden, ob er bestimmte Bücher führt oder nicht. Jeder Händler kann sich entscheiden wie er will. So hat Lehmkuhl in München ein ganzes Regal rechter Verlage, um die Debatte zu befördern. Das wird allerdings u.a. auch kritisch gesehen.
Alles was hier der wbg vorgeworfen wird, ist vollständig haltlos. Zensur: Die Bücher sind nicht verboten. Sie sind anderswo erhältlich. Wo ist das Problem?
Bücherverbrennung??? Bitte denken Sie bei der Benutzung dieses Wortes das Zitat: Wo zuerst Bücher verbrannt werden, dort werden später Menschen verbrannt. Das kann man der wbg nicht wirklich vorwerfen, oder?

14.11.2018

Ein klares Wort von der wbg

Diese Buchgesellschaft heißt "Wissenschaftliche Buchgesellschaft". In all seinen Veröffentlichungen hat Herr Sarrazin eindringlich bewiesen, dass er Vorurteilen Vorschub leisten und Hass sähen möchte. Mit der "Feindlichen Übernahme" hat er seine Schlagzahl noch einmal gesteigert und seinen Willen gezeigt, sich über das, was er schreibt, gar nicht erst zu informieren. Deswegen ist es nur zu begrüßen, dass sich die wissenschaftliche, ja, wissenschaftliche Buchgesellschaft diesem gefährlichen Unsinn verweigert.

14.11.2018

Doch Herr Erben, Das ist Zensur!

Fast alle Reaktionen drücken Empörung aus. Hinweise man könne sich das Buch woanders gerne kaufen sind zynisch und zeigen die Arroganz der WBG Leitung. Bitte hört auf damit von einem demokratischen Meinungsbildungsprozess zu sprechen. Daran seit Ihr doch gar nicht interessiert. Diejenigen die ausgetreten sind sollten das nochmal überlegen. Wir sollten die WBG nicht den Mainstreamschreier überlassen. Das ist doch das Ziel der Erben und Co.

13.11.2018

WBG?

Es ist über vierzig Jahre her, daß ich Mitglied der WBG wurde. Offenbar ist seitdem die Zeit an mir vorbeigegangen oder vielleicht einfach bei "1984" stehengeblieben. Wofür soll das Kürzel "WBG" denn in Zukunft stehen? "Wissenschaftliches Betreuungs-Gremium" oder lieber gleich und ganz offen "Wissenschaftliche Bevormundungs-Genossenschaft"?

13.11.2018

Bravo, Genosse Erben!

Besten Dank Ihnen, Genosse Erben, dieses Stück entarteter Literatur aus Ihrem Sortiment zu nehmen. Sozialistische Grüße auch von Genossin IM Erika!

13.11.2018

Kritik an WBG

Gut, daß ich jetzt weiß, daß die WBG Haltung zeigt. Auch ich zeige Haltung und kündige meine Mitgliedschaft in der WBG.

25.10.2018

Ich verbitte mir jede Form von Zensur und Bevormundung. ich werde nun zwei Dinge tun: 1. Kündigen (geschieht auf dem Postweg) 2. Das Buch umgehend kaufen.

Ich verbitte mir jede Form von Zensur und Bevormundung. ich werde nun zwei Dinge tun: 1. Kündigen (geschieht auf dem Postweg) 2. Das Buch umgehend kaufen. Allen treuen Mitgliedern rate ich, aus ihrem unkritischen Trott zu erwachen. "Habe Mut ... oder bestellen Sie doch einfach das im Verzeichnis gelobte Buch über Lenin.

19.10.2018

Danke für den Tipp

Da hatte ich doch ernsthaft überlegt, meine WBG-Mitgliedschaft zu erneuern. Das werde ich nun dank Ihres vorzüglichen Buchtipps mal lieber unterlassen und mir das Buch im Buchhandel besorgen.

29.09.2018

Auf Zensur gibt es nur eine Reaktion: Austritt!!

Ich bin nun über 40 Jahre bei der WBG. Tut mir leid. Dass es nun nach der unsäglichen Nazi - Diktatur wieder Zeiten gibt, in der Bücher zensiert werden, ist ein Skandal. Dass die WBG in jüngster Zeit im roten Fahrwasser der politisch-korrekten Meinungsdiktatur fährt, ist mir und sicher auch anderen nicht entgangen. Die links-ideologische Unterwanderung ist unverkennbar. Die einzig mögliche Antwort darauf ist mein Austritt!

26.09.2018

absichtlich-unabsichtlich

Die seltsame Buch(Nicht)anzeige macht neugierig auf das Buch. - Appetit ist geweckt, werde ich mir kaufen. Satte 7 Sterne für den Buchtipp.

25.09.2018

Gut so

Danke liebe WBG, dass Sie klar so Stellung beziehen. Wer den Quatsch lesen will, soll halt zur Bahnhofsbuchhandlung gehen.

25.09.2018

Bewertung der wbg

Käme ich auf die Idee, meine alltäglichen Erlebnisse als Lehrkraft zu veröffentlichen, würde dann mein Buch auch auf der Liste verbotener Bücher landen? Eine Publikation mit einem Ebola-Ausbruch zu vergleichen, ist ebenso unakzeptabel wie jeder Hitler-Vergleich. Erschreckend, dass die wbg da mitmacht!

25.09.2018

Zensur

Das ist der erste Schritt zur Bücherverbrennung. So zeigt man heute "Zivilcourage", weiter so!

25.09.2018

Kritik an WBG

Ich hoffe die WBG informiert jetzt regelmäßig welche Bücher nicht erhältlich sind. Man will ja schließlich wissen was Deutschland nicht braucht. Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an.

25.09.2018

Zensur?

Ich kann mich dem Vorredner nur anschließen. "Sapere aude", sagte einst Immanuel Kant. Offenbar traut die WBG ihren Leserinnen und Lesern nicht zu, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen. Es stellt sich die Frage: Sind bei der WBG nur noch "die richtigen" Bücher erhältlich? Wer entscheidet, was "richtig" ist? Wo ist die Grenze zur Zensur, wo zur Meinungsfreiheit? Eine Klarstellung der WBG wäre wünschenswert.

25.09.2018

Kritik an wbg

Man kann ja über Bücher denken, was man will -- am besten, *nachdem* man sie gelesen hat. Aber das ein Verlag anfängt zu zensieren und den Vertrieb eines Buches -- immerhin aus einem anderen Verlag -- verhindert, finde ich unmöglich!!! Das ist ja beinahe ein Grund nach über 30 Jahren aus der wbg auszutreten.

Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen