Aktuelle Blogbeiträge

News, Podcasts, Rezensionen, Pressemeldungen und vieles mehr: Willkommen im wbg-Blog!

News, Podcasts, Rezensionen, Pressemeldungen und vieles mehr: Willkommen im wbg-Blog! mehr erfahren »
Fenster schließen
Aktuelle Blogbeiträge

News, Podcasts, Rezensionen, Pressemeldungen und vieles mehr: Willkommen im wbg-Blog!

Die Adventszeit nähert sich mit großen Schritten. Kümmern Sie sich jetzt rechtzeitig um Lesestoff für das Spätjahr – und passende Buchgeschenke für Ihre Liebsten! Im aktuellen wbg-Magazin 11.22 finden Sie dafür aktuelle Toptitel und tolle Geschenkideen.
Drei Monate lang hatten Mitglieder und Freunde der wbg die Möglichkeit, sich bei unserer großen Umfrage 2022 zu beteiligen. Die Resonanz war enorm. Wir sind beeindruckt von den vielen sehr persönlichen und manchmal auch überraschenden Kommentaren, die uns erreicht haben und der großen Zustimmung, die aus den Antworten der rund 1800 Mitmachenden spricht. Wir bedanken uns herzlich und geben Ihnen hier – direkt nach Abschluss der Umfrage – schon einen kurzen Einblick in erste Erkenntnisse.
»Offene Wunden Osteuropas« ist für gleich mehrere Preise nominiert: Es steht auf der Longlist des NDR Sachbuchpreises 2022. Die Verleihung findet am 03. November in Göttingen statt. Gleichzeitig ist das Buch auch für die Shortlist des Bayerischen Buchpreises 2022 nominiert und ist damit einer von drei Finalisten. Der Preis soll am 10. November verliehen werden.
Die Welt ist im Wandel. Entgrenzt durch die Technik formt der Mensch aus ihr eine globale Maschine, in der alles nach scheinbar objektiven Kriterien vermessen und vereinnahmt ist. Der Mensch selbst wird dabei zur Ressource und ist von sich stetig wandelnden Sinnbezügen in medialen Systemen umgeben. Im Akt der permanenten Transformation scheinbarer Komplexität verschwinden so Erkenntnispotentiale in einer zunehmend künstlichen Umgebung.

Hexen und Hexer in Rom

Das Geheimnis um Magie zieht die Menschheit seit Jahrtausenden in ihren Bann. In der Frühen Neuzeit galten diejenigen Frauen als Hexen, die besonders in der Kräuterkunde gebildet waren und zugleich als „das Böse“ stilisiert wurden. Unterlag man dem Strafbestand der Hexerei, war es durchaus kein Leichtes, lebend aus der Situation zu gelangen. Die Angst vor Hexen wandelte sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem perfiden Interesse an Magie. Durch Joanne K. Rowling, Andrzej Sakrowski, Roberto Aguirre-Sacasa und Co sind Hexen und Magie in der modernen Popkultur wieder voll im Trend.
Konstantin besiegt seinen Gegner Maxentius bei der Schlacht an der Milvischen Brücke.

Die konstantinischen Soldaten können die ausweglose Schlacht dank göttlicher Unterstützung gewinnen: Der christliche Gott sagt Konstantin vor der Schlacht, er solle das Christogramm auf die Schilde seiner Soldaten malen, nur so könnten sie triumphieren.
Mit dem ersten fallenden Herbstlaub wurde ich nochmals daran erinnert, dass nicht mehr allzu viel Zeit war um die in höchsten Tönen gelobte Ausstellung „Der Untergang des Römischen Reiches“ im Rheinischen Landesmuseum in Trier zu besuchen und so verbanden wir dies Anfang Oktober 2022 - bei allen Vorschusslorbeeren der Ausstellung gegenüber - mit einem historischen Wochenende an der Mosel selbst.
Geisteswissenschaften haben oft mit negativen Vorurteilen zu kämpfen. So heißt es, sie erfüllen keinen offensichtlichen Zweck oder man würde nach Abschluss des Studiums in diesem Fachbereich keinen Job finden. Wie bei den meisten Vorurteilen entspricht auch das natürlich nicht ganz der Wahrheit, denn in vielen Tätigkeitsfeldern kann es zu gewissen Zeiten schwer sein, die richtige Stelle zu finden. Dies hängt jedoch nicht immer mit dem Studienfach zusammen, sondern oft mit der generellen Lage des Arbeitsmarktes. Besonders zuletzt haben Ereignisse wie die Coronakrise oder der Ukrainekrieg die allgemeinen Bedingungen verschlechtert.
Mit der wbg-KulturCard genießen Mitglieder bei zahlreichen Partnereinrichtungen wie Museen und kulturellen Orten Vorteile. Mit dem Historischen Museum der Pfalz in Speyer und dem Antikenmuseum in Basel begrüßen wir nun zwei weitere Partner.
Misst man die Herrscher des Mittelalters an der Aufmerksamkeit, die ihnen bisher in großen Epochenausstellungen zuteil geworden ist, könnte man die Habsburger für wenig bedeutsam halten. In den letzten 50 Jahren wurden in Deutschland fast allen mittelalterlichen Dynastien museale Präsentationen gewidmet. Eine große Gesamtschau zu den mittelalterlichen Habsburgern, die mit diesen Präsentationen vergleichbar wäre, blieb bisher hingegen aus. Nun stellt das Historische Museum der Pfalz mit der Landesausstellung Rheinland-Pfalz 2022/23 erstmals den Aufstieg der Dynastie im Mittelalter umfassend dar und schließt damit die Lücke in der deutschen Ausstellungshistorie.

Zum Todestag von Thomas Edison

Heute werden Steve Jobs und Elon Musk von vielen als Technogötter verehrt. Innovation, Erfindungen und ein mehr oder minder gutes Händchen für Wirtschaft haben dies ermöglicht.

Doch die Verehrung, die Thomas Edison zu Lebzeiten erfuhr, war damit nicht zu vergleichen. Er brachte den Menschen das elektronische Licht. Edison erfand nicht nur die Glühbirne und den Phonographen, sondern entwickelte die Infrastruktur, die die Haushalte Amerikas mit Strom versorgte. Mit seinen Ideen wurde er nicht nur berühmt, sondern auch ungemein reich.
Gerhard Martin Burs beantwortet drei Fragen zu seinem Buch »Outópos. Der Entwurf einer freien Welt«.

Zum Geburtstag von Oscar Wilde

Oscar Wilde war einer der bekanntesten und umstrittensten Schriftsteller des viktorianischen Großbritanniens. Mit seinem Humor und seinen originellen Geschichten eckte er im prüden England sehr an. Doch dies konnte seine Bekanntheit nicht schmälern. Langezeit galten seine Werke als Pflichtlektüre in den Schulen und „Das Bildnis des Dorian Gray“ gehört zu einem der am meisten rezipierten Klassiker überhaupt.
„Der andere Claudius“ von Gunter Reus nimmt die Leserinnen und Leser mit durch Leben und Werk eines unserer Zeit sehr nahestehenden Publizisten, der weit mehr war als der Schöpfer des berühmten Abendlieds und der in der Literatur- und Journalismusgeschichte zu Unrecht immer wieder auf die Rolle des romantischen und gottesfürchtigen „Volksdichters“ reduziert wurde. In diesem Beitrag stellt der Autor uns andere Facetten eines vermeintlich alten Bekannten vor.

Paul Veyne (1930–2022)

Paul Veyne, Historiker der griechisch-römischen Welt, ein bemerkenswerter Wissenschaftler mit sprühender Intelligenz, ein unklassifizierbarer Intellektueller mit einem Hang zum Paradoxen und zur Provokation, ist am 29. September dieses Jahres von uns gegangen.

Zum Todestag von Edgar Allan Poe

Edgar Allan Poe steht für wundervoll schaurige und traurige Gedichte, für spannende Detektivgeschichten und für den Beginn der Horrorliteratur. Wegen seines Gedichtes »Der Rabe« gilt Poe als unübertroffener Meister der Horror- und Kriminalliteratur. Die Umstände seines Todes am 07. Oktober 1849 sind bis heute ungeklärt.

Die Rückkehr von Seneca & Co.

Die Lebensweise des antiken Stoizismus, insbesondere seiner römischen Vertreter Seneca, Musonius Rufus, Epiktet und Marc Aurel, erlebt eine Renaissance. Die Bücherregale sind voll mit Titeln wie The Obstacle Is the Way oder How to Think Like a Roman Emperor. Und wer sich intensiver mit dem Stoizismus auseinandersetzen will, kann dies auf regelmäßig stattfinden den Konferenzen wie der Stoicon oder der Stoic Week tun oder sich mittels eines stoic fellowships in regionalen Gruppen zusammenschließen. Apps wie Pocket Stoic lassen sich nutzen, um die eigene stoische Lebensweise zu festigen.

Zum Geburtstag von Mahatma Gandhi

Der indische Rechtsanwalt, Pazifist und Asket Mahatma Gandhi veränderte die Welt. Als politischer und religiöser Anführer befreite er Indien von der britischen Kolonialmacht, ganz ohne Gewalt. Und er schaffte mit seiner Ideologie etwas ganz Neues: Gandhi predigte ein gewaltloses Leben, den Rückzug in den Aschram und eine fleischlose Ernährung.
Zum interdisziplinären Gespräch mit Rebekka Reinhard treffen sich in dieser Folge der Soziologe Armin Nassehi und der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände Steffen Kampeter. Es geht um den Begriff der Zeitenwende, um die Frage, wie eine zeitgemäße Bildung aussieht und darum, ob soziale Gerechtigkeit eine Zukunft hat.
Tags: wbg , Podcast
Hier ist für jeden etwas dabei!
Alle kommenden Veranstaltungen im Überblick.
2 von 25