Al Capone – der Archetyp eines Gangsterbosses

Am 17. Januar 1899 erblickte Alphonso Gabriele Capone, später genannt Al Capone, in Brooklyn das Licht der Welt. Der Stadtteil New Yorks war zu dieser Zeit voll von Eingewanderten aus der ganzen Welt. Besonders Menschen aus den Niederlanden, Irland und Italien fanden hier ein Zuhause. Capone selbst war der Sohn einer kinderreichen Einwandererfamilie aus Neapel.

Nachdem Capone die 8. Klasse erfolgreich abgeschlossen hatte, schlug sich der Jugendliche mit Aushilfsjobs durch. Er arbeitete vor allem als Rausschmeißer und Barkeeper auf Coney Island und partizipierte in diversen Jugendbanden. So machte er 1914 durch seine „gute“ Arbeit Frankie Yale auf sich aufmerksam. Der italienische Mobster war es, der Capone sein Handwerk lehrte. Lange Zeit fungierte Yale als Capones Mentor und Boss.

Im Jahre 1917 erhielt Al Capone seinen Spitznamen „Scarface“. Capone hatte sich in einer Bar mit einem anderen kriminellen namens Frank Gallucio angelegt. Dieser verletzte Capone mit einem Messer im Gesicht und fügte ihm die spezifische Narbe zu. In späteren Interviews behauptete Capone jedoch, er hätte sich die Wunde im Ersten Weltkrieg zugezogen.
Ein Jahr nach dieser Auseinandersetzung heiratete Capone eine irische Eingewanderte namens Mary „Mae“ Josephine Coughlin. Noch im Jahr wurden die beiden Eltern.

Desto weiter Capone in der Nahrungskette aufstieg, in desto mehr Konflikte geriet der junge Mann. 1919 war Capone gezwungen nach Chicago zu fliehen, da er sich mit einem Mitglied der irischen White Hand Gang anlegte. Doch dieses Unglück stellte sich für Capone als einzigartige Chance heraus. In Chicago blühte der Handel mit illegalen Gütern und die Stadt verfügte über ein deutlich besseres Untergrundnetz als New York. Die Kriminalität herrschte in Chicago bereits seit den 1830er Jahren, was besonders den Wirtschaftszweigen Glücksspiel und Prostitution zu verdanken war.

Durch das Zutun von Yale wurde Al Capone Mitglied des Verbrechersyndikats Chicago Outfit unter der Führung von Johnny Torrio. Die Cosa Nostra waren nur dank Torrios krimineller Machenschaften in den 1920ern schnell in Chicago aufgestiegen. Als sein neuer Mentor unterstützte Torrio Capone, denn er sah in dem jungen Mann viel Potenzial.

Die Prohibition spielte Torrio und Capone sehr in die Karten. Nun war auch die normale Bevölkerung am illegalen Handel interessiert. Diese glückliche Fügung sowie Capones charmanter Umgang mit der Presse machten den Mafioso zu einem beliebten Mitglied der Chicagoer Gesellschaft.

Torrio, Yale und Capone kümmerten sich aktiv darum auch innerhalb des Syndikats weiter aufzusteigen. Zu diesem Zweck entledigten sie sich 1920 Jim Colosimo, der zu der Zeit die Cosa Nostra anführte. Um 1922 wurde Capone dann der engste Vertraute Torrios. Nachdem es dann 1925 zu einem Bandenkrieg kam und sie die Genna-Brüder, sizilianische Konkurrenz, ausschalten konnten, war Capone an der Spitze der Chicagoer Unterwelt. Zwei Jahre später entledigte sich Capone schließlich Yale, nachdem dieser ihn hintergehen wollte. Bis 1929 kam es zu weiteren Bandenkriegen in Chigaco und die Zahl der toten Konkurrenten Capones stieg weiter an. Doch inzwischen geriet Capone wegen seiner kriminellen Machenschaften immer mehr in das Fadenkreuz der Justiz. Besonders ein als unbestechlich geltender Prohibitionsagent fügte Al Capone durch einige Razzien einen großen finanziellen Schaden zu. 1930 gelangte es den Behörden endlich, Al Capone seine Verbrechen nachzuweisen und sie setzten ihn auf die Liste der Staatsfeinde. Es kam zu einigen Anklagen und Al Capones Anwälte konnten ihren Mandanten nicht vor einer Haftstrafe schützen. 1931 wurde Al Capone für Geldwäsche und Steuerhinterziehungen zu 11 Jahren Haft verurteilt. Wegen seines immer noch großen Einflusses auf die Unterwelt wurde Al Capone im Jahre 1934 in das frisch umgebaute Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz verlegt. Fünf Jahre war er dort inhaftiert, bis er wegen guter Führung frühzeitig entlassen wurde.

Doch Al Capone erlangte niemals wieder den Einfluss, den er in den 1920ern und 1930ern besessen hatte. Viel mehr war er an Syphilis erkrankt und erlitt einen Schlaganfall sowie eine Lungenentzündung, die ihm am 25. Januar 1947 im Alter von 48 Jahren das Leben nahm.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Passende Artikel
wbg Original i
Al Capone Hornung, Alfred  Al Capone

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Star Copy 3 Created with Sketch. Star Copy 3 Created with Sketch. Star Copy 3 Created with Sketch. Star Copy 3 Created with Sketch. Star Copy 3 Created with Sketch.