Bitte geben Sie Ihre Weihnachtsbestellung bis spätestens Di., 17.12. auf!
Kontakt: +49 (0)6151 - 33 08 330
Bitte geben Sie Ihre Weihnachtsbestellung bis spätestens Di., 17.12. auf!
Kontakt: +49 (0)6151 - 33 08 330
Bitte geben Sie Ihre Weihnachtsbestellung bis spätestens Di., 17.12. auf!
Kontakt: +49 (0)6151 - 33 08 330
Filter schließen
Filtern nach:
Blogroll
www.dhm.de/blog/de
www.helmutortner.de
www.marx-bloggt.de
www.blog.iliou-melathron.de
www.liviajosephine.de

Hygiene in der Steinzeit

Im Zuge langjähriger Ausgrabungstätigkeiten in den Feuchtbodensiedlungen des nördlichen Alpenvorlandes wurden seit dem 19. Jh. Zehntausende Pflanzenfunde geborgen. Mehr als 350 Pflanzenarten, von denen die jungsteinzeitlichen Siedler viele in irgendeiner Weise nutzten, konnten bislang bestimmt werden.
»Urschwäbin ausgegraben!«, verlautete der SWR2 am 1. April 2014. Die Vorfahrin aller Schwaben sei bei den Bauarbeiten des Stuttgarter Bahnhofs entdeckt worden. Dann die Ernüchterung: April, April! Weder die Urschwäbin noch die in ihrem Grab gefundenen ältesten Spätzle der Welt seien echt. Umso größer war die Überraschung, als sich der Aprilscherz ein Jahr später zur Realität wurde...

Forschungen am Ort der Angst

»Xibalbá« – Ort der Angst – so nannten die Maya ihre Unterwelt, in die man über neun Stufen hinabsteigt. Unter der verkarsteten Oberfläche Yucátans erstreckt sich das größte Höhlenlabyrinth der Welt. Im dunklen, aber glasklaren Wasser liegen über 100 Fundstellen – Spuren der ersten Siedler Amerikas, ausgestorbene Großtiere, Funde der Maya-Kultur. Nur gut ausgebildete Taucher können zu diesem archäologischen Schatz vordringen.
»Rom und Karthago – das sind geschichtliche Namen, die zu festen Begriffen geworden sind, zu Formeln für abgründigen Völkerhaß und Vernichtungskrieg.« Als Joseph Vogt (1895–1986), der Tübinger Althistoriker und Ordinarius, diese Worte zu Papier brachte, ging der Vernichtungskrieg, den das nationalsozialistische Deutschland entfesselt hatte, in sein fünftes Jahr.

Auf den Spuren Napoleons …

Gare d‘Austerlitz, Pont d’Austerlitz - es gibt wohl kaum eine bessere Methode, Paris zu entdecken, als auf den Spuren Napoleons durch die Seine-Stadt zu wandeln...