Bitte geben Sie Ihre Weihnachtsbestellung bis spätestens Di., 17.12. auf!
Kontakt: +49 (0)6151 - 33 08 330
Bitte geben Sie Ihre Weihnachtsbestellung bis spätestens Di., 17.12. auf!
Kontakt: +49 (0)6151 - 33 08 330
Bitte geben Sie Ihre Weihnachtsbestellung bis spätestens Di., 17.12. auf!
Kontakt: +49 (0)6151 - 33 08 330
Filter schließen
Filtern nach:
Blogroll
www.dhm.de/blog/de
www.helmutortner.de
www.marx-bloggt.de
www.blog.iliou-melathron.de
www.liviajosephine.de

Unschuldsvermutung für starke Songs!

Am 14. März 2019 erschien bei wbg/THEISS mein neues Buch „Provokation! Songs, die für Zündstoff sorg(t)en“. Was bei den Interviews rund um „Provokation!“ auffällt: Neben all den spannenden Fragen rund um die im Buch erwähnten Songs bitten mich gerade Radioleute immer wieder um Statements zu den Missbrauchsvorwürfen gegenüber Stars wie Michael Jackson und R. Kelly. Denn in vielen Redaktionen von Rundfunkhäusern wird heftig gestritten: Darf man jetzt, da die Missbrauchsvorwürfe immer stichhaltiger untermauert werden, Songs von Michael Jackson oder R. Kelly noch im Radio spielen?
Da schon der amerikanische Soul so facettenreich wie unübersichtlich ist, braucht man sich mit einer Typisierung des germanisierten Terms erst gar nicht bemühen. Das allerdings die Statements von Xavier Naidoo nichts mit Soul zu tun haben, ist für Manfred Prescher offensichtlich.
In einem weiteren Kapitel zu seinem Buch ›Es geht voran‹ begründet Prescher diese Meinung.