Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Der Artikel war bereits in ihrer Wunschliste.

Hobsbawm, Eric

Das Kurze 20. Jahrhundert

Das Zeitalter der Extreme. Weltgeschichte des 20. Jh.s · Gefährliche Zeiten. Ein Leben im 20. Jh.

Das Kurze 20. Jahrhundert
58,00 €
46,40 € für Mitglieder

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

  • Buch
  • Hardcover
  • 1022002
  • 978-3-8062-3894-5
  • 18.03.2019
  • wbg Theiss
  • 1260
  • Deutsch
Hobsbawms 1995 erstmals erschienenes Werk »Das Zeitalter der Extreme« ist längst ein moderner Klassiker, der Titel zur Chiffre für das 20. Jahrhundert geworden. Erzählt wird darin die Geschichte des »Kurzen 20. Jahrhunderts« von 1914 bis 1991 – aus der Sicht des marxistischen Historikers, der zugleich teilnehmender Beobachter dieses 20.... mehr
Beschreibung
Hobsbawms 1995 erstmals erschienenes Werk »Das Zeitalter der Extreme« ist längst ein moderner Klassiker, der Titel zur Chiffre für das 20. Jahrhundert geworden. Erzählt wird darin die Geschichte des »Kurzen 20. Jahrhunderts« von 1914 bis 1991 – aus der Sicht des marxistischen Historikers, der zugleich teilnehmender Beobachter dieses 20. Jahrhunderts war.

Die Autobiografie »Gefährliche Zeiten« ergänzt das »Zeitalter der Extreme«: Es ist der eindrucksvolle Lebensbericht eines großen Gelehrten, der Rechenschaft ablegt über sein persönliches 20. Jahrhundert. Im Zusammenspiel von Geschichtsbuch und Lebensgeschichte entsteht ein weites Panorama dieses Jahrhunderts.

Aus dem Engl. v. Yvonne Badal u. Udo Rennert. Vorwort von Sir Richard J. Evans. 2019. 2 Bde. im Schmuckschuber. Zus. 1260 S., 14,5 x 21,7 cm, geb. wbg Theiss, Darmstadt.
Zusatzmaterial
Zusatzmaterial
  • Zusätzliche Inhalte
  • Präsentationen
Autorenportrait
»Hobsbawms Lebensweg ist … eine genaue Spiegelung all der großen Hoffnungen und grausamen Irrwege jenes Zeitalters der Extreme, dessen unübertroffener Chronist er war.« (Christoph Jahr, NZZ) »Wer sonst vermöchte die Geschichte unseres Jahrhunderts mit einer derartigen analytischen Schärfe, mit so wohldosierten, häufig verblüffend prägnanten... mehr
Pressestimmen
»Hobsbawms Lebensweg ist … eine genaue Spiegelung all der großen Hoffnungen und grausamen Irrwege jenes Zeitalters der Extreme, dessen unübertroffener Chronist er war.« (Christoph Jahr, NZZ)



»Wer sonst vermöchte die Geschichte unseres Jahrhunderts mit einer derartigen analytischen Schärfe, mit so wohldosierten, häufig verblüffend prägnanten Informationen, in einer so jargonfreien Prosa zu präsentieren?« (Hans-Ulrich Wehler, Spiegel)

»Das Buch [Das Zeitalter der Extreme] verkörpert den Triumph einer streng analytischen Darstellung und Interpretation, die jeder narrativen ‚dichten‘ Beschreibung haushoch überlegen ist.« (Hans-Ulrich Wehler, Spiegel)

»Eines der besten und spannendsten Bücher überhaupt. Man muss es einfach gelesen haben, um überhaupt mitreden zu können.« (Jürgen Weber, versalia.de)

»Der … englische Historiker Hobsbawm hat mit seiner Weltgeschichte unseres Jahrhunderts eine spannend erzählte Analyse der komplexen sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Entwicklungen seit Ausbruch des Ersten Weltkrieges bis zum Umbruch in Europa vorgelegt.« (Michael Broer, Portal für Politikwissenschaft)
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Bewertungen
12.03.2019

Gefährliche Zeiten Das Zeitalter der Extreme

Ich bin gespannt.

08.04.2019

Hobsbawm war ein Kosmopolit, seinen Wohn- und Aufenthaltsort wechselte er bedingt durch verschiedene Jobs öfter. Dadurch bekommt seine Autobiografie eine Weitsicht und ein tiefergehendes Verständnis der Welt und politischer und historischer Ereignisse. Zu

Dieses Paket besteht aus zwei Bänden: einmal Hobsbawms Werk „Das Zeitalter der Extreme“ und seine selbst verfasste Autobiografie „Gefährliche Zeiten“.
Zuerst zum ersteren: Der Begriff Das kurze 20. Jahrhundert wurde von dem Historiker Iván T. Berend geprägt. Dies trägt der Tatsache Rechnung, dass Jahrhunderte als Einteilung historischer Epochen denkbar ungeeignet sind. Populär wurde dieses Konzept, nachdem der britische Historiker Eric Hobsbawm esin seinem Buch „Das Zeitalter der Extreme“ verwendete.
Das 20. Jahrhundert wird in diesem Zusammenhang als „kurz“ bezeichnet, da die Zeit bis zum Ersten Weltkrieg dem 19. Jahrhundert noch sehr ähnelte, während der Krieg mit seiner totalen Mobilmachung und noch mehr das Ende des Krieges mit seinen großen Umstürzen (Revolutionen in Russland 1917, in Deutschland und Österreich 1918) eine neue Gesellschafts- und Weltordnung sowie der Untergang der Monarchie in mehreren europäischen Ländern eine politische Neuordnung von Teilen Mittel- und Osteuropas und des Balkans mit sich brachte.
Andererseits ging mit dem Ende der Sowjetunion 1991 und der bereits seit 1989 erfolgten Öffnung vieler Länder des Ostblocks dem Westen gegenüber der die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts bestimmende Ost-West-Konflikt zu Ende, so dass davon auszugehen ist, dass mit diesem Zeitpunkt wieder eine neue Epoche begonnen hat.
Das Buch beginnt mit einer Auswahl von zwölf Beobachtungen über das Jahrhundert, die einen Kontrast zwischen ihren Massakern und Kriegen und den Entwicklungen in Wissenschaft und Technik bieten.
Ein Jahrhundert, zu dem zwei Weltkriege, der Stalinismus und der Holocaust, sowie zahlreiche andere Völkermord- und Unterdrückungshandlungen gehören, verdient es, als extremistische bezeichnet zu werden.
Er geht davon aus, dass der Kapitalismus eine derart widerspenstige Kraft ist, dass er von Natur aus extremistisch ist, wenn er unkontrolliert operieren darf. Dies ist, wovon er befürchtet, er könne dies aufgrund des Versagens des Sozialismus, sich zu behaupten und sich als glaubwürdiges Modell zu entwickeln. Der Sozialismus half in all seinen Erscheinungsformen dabei, eine Rolle des Staates bei der Verwaltung menschlicher Angelegenheiten zu identifizieren. Ohne diese Leitlinien werden die Marktkräfte weiterhin ökologische und soziale Verwüstungen anrichten und keiner verantwortungsbewussten menschlichen Orientierung unterliegen.
Er unterteilt das Buch in drei große Bereiche. Der erste Teil, „Das Zeitalter der Katastrophen“, umfasst die Zeit vom Ersten Weltkrieg über den Zweiten Weltkrieg bis zum „Ende der Imperien“ – d.h der unmittelbaren Nachkriegszeit. Der zweite Teil trägt den Titel „Das goldene Zeitalter“. Es beginnt mit dem Kalten Krieg, geht durch die sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Revolutionen der sechziger Jahre bis in die achtziger Jahre hinein, blickt auf die Entstehung der Dritten Welt und mündet in eine lebhafte Diskussion über den „wirklichen Sozialismus“. Der dritte Teil „Der Erdrutsch“ verfolgt den Zusammenbruch der meisten Dinge - der Weltwirtschaft, des Sozialismus und der künstlerischen Avantgarde -, als die Geschichte zu einem nicht allzu erfreulichen Schluss kommt und auf das Jahrtausend wartet, das von Armut und Konsumegoismus umgeben ist. Allmächtige Medien, ein Niedergang der Staatsmacht, ein Anstieg des rassistischen Hasses und ein fast völliger Mangel an Visionen wären die Zukunft.

Seine Autobiografie über persönliche Erinnerungen an politische und historische Ereignisse ist aus der Sicht eines „teilnehmenden Beobachters“ geschrieben. (S. 11). Es soll durch die Möglichkeit, wie die Verflochtenheit des Lebens und der Zeit einer Person und die Beobachtung von beiden dazu beitragen kann, einer historischen Analyse Gestalt geben.
Eric Hobsbawm war Sohn des britischen Kolonialbeamten Percy Hobsbaum und der Wiener Kaufmannstochter Nelly Grün. Nach 1918 zog die junge Familie von Alexandria nach Wien, wo Eric Hobsbawm seine Kindheit in der Villa Seutter verbrachte und die Volksschule besuchte. Im Alter von etwa zehn Jahren nahm er erstmals bewusst Politik wahr, er erinnerte sich besonders an den Wiener Justizplatzbrand.
Nach dem frühen Tod seines Vaters nach einem Herzinfarkt 1929 und seiner Mutter an Tuberkulose 1931 zog er mit seiner jüngeren Schwester Nancy für zwei Jahre zu einem Onkel nach Berlin. Diese zwei Jahre beschreibt er als den entscheidenden Abschnitt in seinem Leben. Er wurde als Schüler des Schöneberger Prinz-Heinrich-Gymnasium Mitglied des Sozialistischen Schülerbundes, einer Unterorganisation der KPD, und war an der Zeitschrift Schulkampf beteiligt. Er begann, Marx zu lesen und wurde Kommunist. Ein einprägsamer Moment dieser Zeit war, als er 1933 auf dem Heimweg von der Schule am Bahnhof Berlin-Halensee in einer Zeitung die Schlagzeile von der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler sah.
Nach dem Besuch der öffentlichen Schule studierte er mit einem Stipendium von 1936 bis 1939 am King’s College in Cambridge Geschichte und wurde Mitglied der Cambridge Apostles. Er lernte zu dieser Zeit Kommunisten kennen und wurde 1936 Mitglied der Kommunistischen Partei Großbritanniens (CPGB).
Nach Ausbruch des 2. Weltkrieges meldete er sich freiwillig zum Militärnachrichtendienst, wurde jedoch wegen seiner politischen Gesinnung nicht aufgenommen. Schließlich leistete er Dienst in einer Sappeurdivision. Nach Kriegsende kehrte Hobsbawm zurück nach Cambridge und entschied sich, statt der nordafrikanischen Agrarreform die Geschichte des Fabianismus zu seinem Dissertationsthema zu machen.
1947 nahm Hobsbawm seine erste Lehrtätigkeit am Birkbeck College der Universität London auf. Ab 1946 war Hobsbawm zudem federführend an der Communist Party Historians Group beteiligt. Aufgrund der Haltung der kommunistischen Partei Großbritanniens zur Niederschlagung des Ungarn-Aufstandes verließen viele Historiker der Gruppe 1956 die Partei. Hobsbawm kritisierte die Haltung der Partei ebenso, wie er dies später weitere Male tun sollte, blieb jedoch immer Parteimitglied. Seine Werke wurden in der Sowjetunion nicht veröffentlicht.
Ab 1947 war Hobsbawm an der Universität tätig, jedoch aufgrund seiner marxistischen Orientierung insbesondere anfangs Widerständen ausgesetzt. Von 1971 bis zur Emeritierung 1982 hatte er an der Universität London eine Professur für Wirtschaft- und Sozialgeschichte inne. Zahlreiche Gastprofessuren führten ihn unter anderem an die Stanford University, an das Massachusetts Institute of Technology und an die Autonome Universität Mexiko. Ab 1984 war er Inhaber des Lehrstuhls für Politik und Gesellschaft an der New School for Political Research in New York. Ab den 1980er und insbesondere 1990er Jahren wurde Hobsbawm als Historiker breite Anerkennung von Politik und Wissenschaft zuteil


14.03.2019

Gefährliche Zeiten Das Zeitalter der Extreme

interessant

14.03.2019

Gefährliche Zeiten Das Zeitalter der Extreme

interessant

11.03.2019

gut

25.02.2019

gut

25.02.2019

Gefährliche Zeiten Das Zeitalter der Extreme

Ich bin gespannt

Bewertung schreiben
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Paketangebote
Beim Speichern der Bundle-Konfiguration ist ein Fehler aufgetreten.
Hobsbawm-Paket
Dieses Paket enthält Hobsbawms Klassiker zu zwei Jahrhunderten Weltgeschichte. Im Paket sparen Sie als Mitglied € 41,65.
99,95 €

Der Paketpreis gilt für die aktuell lieferbaren Titel

30. Januar 1933 Dreykorn, Monika  30. Januar 1933
ab 7,96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In wenigen Tagen lieferbar

Europa François, Étienne / Serrier,...  Europa
ab 103,20 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorbestellbar

Die Kommune der Faschisten Knipp, Kersten  Die Kommune der Faschisten
ab 20,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Die letzte Blüte Roms Heather, Peter  Die letzte Blüte Roms
ab 28,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Das lange 19. Jahrhundert Hobsbawm, Eric  Das lange 19. Jahrhundert
ab 95,20 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Briefe aus der Hölle Polian, Pavel  Briefe aus der Hölle
ab 38,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorbestellbar

Eine kurze Geschichte der Mathematik Blum, Wolfgang  Eine kurze Geschichte der Mathematik
ab 16,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Das Volk regiert sich selbst Bringmann, Klaus  Das Volk regiert sich selbst
ab 20,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Königreich der Angst Nussbaum, Martha  Königreich der Angst
ab 22,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Krise und Untergang der römischen Republik Christ, Karl  Krise und Untergang der römischen Republik
ab 16,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Die Alte Welt Barceló, Pedro  Die Alte Welt
ab 28,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Spiel des Lebens Roberts, Alice  Spiel des Lebens
ab 19,20 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Saxones Ludowici, Babette (Hrsg.)  Saxones
ab 28,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

EXKLUSIV
Die Himmelsscheibe von Nebra Meller, Harald / Michel, Kai  Die Himmelsscheibe von Nebra
20,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Alltag im Mittelalter   Alltag im Mittelalter
ab 28,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Hitlers heimliche Helfer Urbach, Karina  Hitlers heimliche Helfer
ab 12,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Eine neue Geschichte der deutschen Literatur Wellbery, David E. / Ryan,...  Eine neue Geschichte der deutschen Literatur
ab 30,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Gottfried Keller Kittstein, Ulrich  Gottfried Keller
ab 38,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Napoleon Müchler, Günter  Napoleon
ab 19,20 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Die Geburt des klassischen Europa Price, Simon / Thonemann, Peter  Die Geburt des klassischen Europa
ab 23,96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Der vergessene Weltkrieg Borodziej, Wlodzimierz /...  Der vergessene Weltkrieg
ab 63,96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kurzfristig nicht am Lager, Artikel wird nachgeliefert

Werke in 8 Bänden Platon  Werke in 8 Bänden
ab 100,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Metropolen der Antike Golvin, Jean-Claude  Metropolen der Antike
ab 38,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Leben in schwierigen Zeiten Rootselaar, Florentijn van  Leben in schwierigen Zeiten
ab 20,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

EXKLUSIV
Eine italienische Reise Blom, Philipp  Eine italienische Reise
20,80 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Das Buch der Farben Kobbert, Max J.  Das Buch der Farben
ab 25,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Chemie Börner, Prof. Dr. Armin  Chemie
ab 22,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Stille Wasser Kremer, Bruno P.  Stille Wasser
ab 32,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Ausgewählte Werke Ben-Chorin, Schalom  Ausgewählte Werke
ab 78,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Heimat Scharnowski, Susanne  Heimat
ab 32,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Von Hannibal zu Hitler Sommer, Michael / Schmitt,...  Von Hannibal zu Hitler
ab 40,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Samuel Pepys. Die Tagebücher 1660–1669 Pepys, Samuel  Samuel Pepys. Die Tagebücher 1660–1669
49,90 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

EXKLUSIV
Behemoth Neumann, Franz  Behemoth
30,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Provokation! Behrendt, Michael  Provokation!
ab 16,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Der europäische Traum Assmann, Aleida  Der europäische Traum
16,95 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Zerrissene Leben Jarausch, Konrad  Zerrissene Leben
ab 23,96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Nach dem Krieg sind alle gleich Scheidel, Walter  Nach dem Krieg sind alle gleich
ab 30,40 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Um die Welt mit James Cook Cook, James  Um die Welt mit James Cook
ab 39,96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Die Weimarer Republik 1929-1933 Marcowitz, Reiner  Die Weimarer Republik 1929-1933
ab 15,96 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

EXKLUSIV
Karl Marx Stedman Jones, Gareth  Karl Marx
25,60 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Zuletzt angesehen