Wer wird Europa in Zukunft voranbringen? Frankreich en marche, oder doch die zuverlässige Diesellock Deutschland, dass seit dieser Woche dann doch wieder eine Regierung hat. Und war das Heilige Römische Reich mehr ein Anachronismus, eine nutzlose Entwicklung, oder doch ein nachhaltiges, sinnvolles Gebilde?
Fragen zur deutschen Geschichte an die Historiker Johann Chapoutot und Joachim Whaley.
"Überfremdung" war einer der Begriffe, die in diesem Wahlkampf gefallen sind und eigentlich nicht hätten fallen dürfen. 1929 wurde "Überfremdung" erstmals in den Duden aufgenommen und bereits 1933 von Sprachwissenschaftlern kritisch beurteilt.1933 sprach Joseph Goebbels von der „Überfremdung des deutschen Geisteslebens“, gemeint war: „durch das Judentum“. Und 2017 spricht der Geschichtslehrer und AfD-Politiker Björn Höcke in seinen brandgefährlichen Reden wiederholt von „Überfremdung“.
Wenn in der Schweiz Deutschland als der «große Kanton» im Norden bezeichnet wird, wird die besondere Verbindung, die diese beiden Länder in historischer, kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht haben, mehr als deutlich. Kein Wunder also, dass ein reges Interesse an der kommenden Bundestagswahl besteht. In welcher Rolle sehen die Schweizer Deutschland? Soll Deutschland eine Führungsrolle in Europa übernehmen - oder erfüllt es diese schon längst?
Die Vorstellung, im europäischen Projekt die führende Rolle zu spielen, behagt Dir nicht, dies weiß ich wohl. Deine ganze Erfahrung – nicht nur aus dem vorigen Jahrhundert, sondern aus so vielen vorangegangenen Epochen – sagt Dir, dass Deine Lage in der Mitte Europas nicht Segen war, sondern Fluch. Dennoch weißt Du, dass Du der größte und mächtigste Staat der Europäischen Union bist, und Du musst erkennen, dass in zunehmendem Maße alle Wege nach Berlin führen.