Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Lateinamerika

Berg, Walter Bruno

Lateinamerika

Literatur – Geschichte – Kultur. Eine Einführung
59,95 €
47,96 € für Mitglieder info

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferbar innerhalb von 5-8 Werktagen

Die Einführung vermittelt einen Überblick über Grundprobleme der Lateinamerika-Forschung. Ausgehend von literarischen Schlüsseltexten (Octavio Paz, Alejo Carpentier, José María Arguedas, Gabriel García Márquez u.a.) werden historische, gesellschaftliche und kulturelle ›Universalien‹ thematisiert: Eroberung und Identität, ›visión de los... mehr
Group 53
Beschreibung
Die Einführung vermittelt einen Überblick über Grundprobleme der Lateinamerika-Forschung. Ausgehend von literarischen Schlüsseltexten (Octavio Paz, Alejo Carpentier, José María Arguedas, Gabriel García Márquez u.a.) werden historische, gesellschaftliche und kulturelle ›Universalien‹ thematisiert: Eroberung und Identität, ›visión de los vencidos‹, Unabhängigkeit und Kirche, Revolution, Nation, Indigenismus und Magischer Realismus.

Sonderausgabe der 1. Aufl. XII, 286 S. mit 7 Tab., kart.
  • 1014509
    • Buch
    • Broschur
    • 1014509
    • 978-3-534-26512-1
    • 01.04.2016
    • wbg Academic
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Berg geht systematisch von der Eroberung Amerikas zum ersten Ringen um Identität, zeigt die ›Vision de los vencidos‹, das Leid der Besiegten, ihre Pseudo-Unabhängigkeit, Nationalismus und den ›magischen Realismus‹. Es bestätigt sich die amerikanische Entdeckung als die wichtigste ... Begegnung der europäischen Geschichte. Aber gemeistert wurde...
    comment (2)
    Pressestimmen

    Berg geht systematisch von der Eroberung Amerikas zum ersten Ringen um Identität, zeigt die ›Vision de los vencidos‹, das Leid der Besiegten, ihre Pseudo-Unabhängigkeit, Nationalismus und den ›magischen Realismus‹. Es bestätigt sich die amerikanische Entdeckung als die wichtigste ... Begegnung der europäischen Geschichte. Aber gemeistert wurde diese Begegnung bis heute noch nicht, weder ökonomisch noch kulturell. Wie kaum noch andere Romanisten geht Berg auf die Polarität von ›Ausbeutung und Verinnerlichung in der Kirche‹ ein, setzt die Befreiungstheologie in Bezug zur Literatur, bezieht auch den in Lateinamerika wichtigen Katechismus ›Vamos Caminando‹ (Machen wir uns auf den Weg) mit ein, weil die Kirche dabei sei, ›ihre traditionelle Rolle zu überdenken‹. Alles in allem eine hochwertige Einführung.

    Deutsche Tagespost

    Anhand literarischer Schlüsseltexte bekannter Autoren werden hier grundlegende Themen der LA-Forschung untersucht. Der Kontinent ›soll in diesem Zusammenhang als Polytext betrachtet werden, als perspektivische Zusammenschau unterschiedlicher Wirklichkeitsmodelle‹. Verschiedene wissenschaftliche Herangehensweisen dienen zur Veranschaulichung der Problembereiche: Identität, die Rolle der Kirche, Nation, Indigenismus und magischer Realismus und die Frage, ob diese ›kulturellen Universalien‹ tatsächlich existieren.

    Lateinamerika Pressespiegel

    Der Autor untersucht ... den spezifischen Stellenwert der Literatur im Rahmen der Lateinamerikanistik. In Anlehnung an Foucault unterstellt er der Literatur – neben anderen Texten – eine konstituierende Wirkung in Bezug auf die Gestaltung der Wirklichkeit Lateinamerikas. Die Literatur, so die Hauptthese dieser Einführung, ist mit der historischen und kulturellen Wirklichkeit ›intertextuell‹ verwoben. Nach kurzer Vorstellung des Kontinents werden historische Themen anhand literarischer Texte aus dem hispanoamerikanischen Raum (Arguedas, Cardenal, Neruda, Sarmiento, Azuela, Rulfo, Paz u.a.) untersucht. In einem weiteren Teil werden Texte u.a. von Rodó, Mart, Vasconcelos, Alegra, Carpentier, Lezama Lima zum Problemkreis der lateinamerikanischen Identität interpretiert. Eine sehr aufschlussreiche Abhandlung für Lateinamerikanisten und interessierte Laien.

    Bücher zu Lateinamerika

    Eine unglaublich dichte und informationsreiche Einführung in das Thema Lateinamerika unter ganz spezieller Berücksichtigung der ›Lateinamerikanischen Geschichte im Spiegel der Literatur‹ (Teil II). An Einzelbeispielen (z.B. Gedichten Pablo Nerudas, Ernesto Cardenals, J. M. Arguedas) werden literarische Analysen vorgenommen.

    Ein

    Band mit höchstem wissenschaftlichem Anspruch und wissenschaftlicher Qualität

    . Das gute Buch in der Schule

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen