Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Kallirhoe

Chariton

Kallirhoe

69,90 €
55,92 € für Mitglieder info

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Zur Zeit vergriffen, Neuauflage unbestimmt. Bestellungen werden registriert.

Artikel vorbestellen
Chariton gibt mit seinem Roman ›Kallirhoe‹ ein funkelndes Beispiel spannender und erotischer Prosaerzählung aus der Mitte des 1. Jh. n.Chr. Eifersucht der Menschen und Launen der Götter lassen eine Geschichte von Liebe, Trennung, Treue und Vereinigung entstehen, wie sie für den griechischen Roman typisch ist und im großen Zeitalter der... mehr
Group 53
Beschreibung
Chariton gibt mit seinem Roman ›Kallirhoe‹ ein funkelndes Beispiel spannender und erotischer Prosaerzählung aus der Mitte des 1. Jh. n.Chr. Eifersucht der Menschen und Launen der Götter lassen eine Geschichte von Liebe, Trennung, Treue und Vereinigung entstehen, wie sie für den griechischen Roman typisch ist und im großen Zeitalter der griechischen Klassik ihren Höhepunkt findet.

Hrsg., übers. und komm. von Christina Meckelnborg und Karl-Heinz Schäfer.

319 S., 13,5 x 21,5 cm, Fadenh., Gzl., Lesebänd. geb. mit SU.
  • B181190
    • Buch
    • B181190
    • 978-3-534-18119-3
    • 20.02.2006
    • wbg Academic
    • 319
    • Deutsch
    box
    Enthalten in folgenden Artikeln
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Die flüssig zu lesende Übersetzung findet ein gutes Mittel zwischen Wörtlichkeit und Sinngemäßheit. Die 30 Seiten umfassenden Anmerkungen sind mit großer Sachkenntnis geschrieben und gehen weit über das Nötigste hinaus. Der Band wird sowohl Fachleuten als auch allgemein interessierten Lesern Freude machen.« Anzeiger für die...
    comment (2)
    Pressestimmen

    Die flüssig zu lesende Übersetzung findet ein gutes Mittel zwischen Wörtlichkeit und Sinngemäßheit. Die 30 Seiten umfassenden Anmerkungen sind mit großer Sachkenntnis geschrieben und gehen weit über das Nötigste hinaus. Der Band wird sowohl Fachleuten als auch allgemein interessierten Lesern Freude machen.

    Anzeiger für die Altertumswissenschaft

    Wer die beiden anderen modernen Übersetzungen ins Deutsche von K. Plepelits (Stuttgart 1976) und H.M. Werhahn (München 1983) zum Vergleich heranzieht, überzeugt sich bald von der sprachlichen wie philologischen Überlegenheit der Darmstädter Ausgabe

    Gymnasium Band 117

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen