Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Meine Schwester, die Serienmörderin

Braithwaite, Oyinkan

Meine Schwester, die Serienmörderin

Roman
20,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ayoola ist das Lieblingskind, unglaublich schön -- und sie hat die Angewohnheit, ihre Männer umzubringen. Korede ist eher praktisch veranlagt und dafür zuständig hinter ihrer Schwester aufzuräumen: die Krankenschwester kennt die besten Tricks, um Blut zu entfernen, und ihr Kofferraum... mehr
Group 53
Beschreibung
Zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Ayoola ist das Lieblingskind, unglaublich schön -- und sie hat die Angewohnheit, ihre Männer umzubringen.

Korede ist eher praktisch veranlagt und dafür zuständig hinter ihrer Schwester aufzuräumen: die Krankenschwester kennt die besten Tricks, um Blut zu entfernen, und ihr Kofferraum ist groß genug für eine Leiche. Dann verknallt sich natürlich auch Tade, der hübsche Arzt aus dem Krankenhaus, in Ayoola, der doch eigentlich für Korede bestimmt ist. Jetzt muss die sich fragen, wie gefährlich ihr Schwester wirklich ist -- und wen sie hier eigentlich vor wem beschützt. Dieser euphorisch gefeierte Roman aus Nigeria ist so beiläufig feministisch wie abgründig, er ist "fiebrig heiß" (Paula Hawkins) und verdammt cool zugleich.

2020. 240 S., 20.9 x 13.4 cm, Klappenbroschur. Blumenbar, Berlin.
  • 1025384
    • Buch
    • Hardcover
    • 1025384
    • 08.04.2020
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    Braithwaite erzählt flott, in kurzen Kapiteln und mit Sinn für schwarzen Humor, Ironie und zuweilen Sarkasmus.« Tages-Anzeiger »Am Ende wünscht man sich lediglich, die Geschichte der wunderbaren Korede und ihrer narzisstischen Schwester Ayoola hätte noch viel mehr Seiten. Klug komponiert und wirklich äußerst unterhaltsam bis zum Schluss.«...
    comment (2)
    Pressestimmen
    Braithwaite erzählt flott, in kurzen Kapiteln und mit Sinn für schwarzen Humor, Ironie und zuweilen Sarkasmus.

    Tages-Anzeiger

    Am Ende wünscht man sich lediglich, die Geschichte der wunderbaren Korede und ihrer narzisstischen Schwester Ayoola hätte noch viel mehr Seiten. Klug komponiert und wirklich äußerst unterhaltsam bis zum Schluss.

    Aachener Nachrichten

    Eine bitterböse schwarze Komödie, in kurzen Kapiteln rasant erzählt (…). Braithwaite beherrscht es, mit wenigen Worten maximale Wirkung zu erzielen.

    Der SPIEGEL

    ›Meine Schwester, die Serienmörderin‹ ist ein aktuelles und auch ganz klar ein feministisches Buch, in dem der Leser viel über das Leben junger Frauen in Nigeria erfährt: eine absolute Leseempfehlung.

    WDR 2

    Man ko¨nnte den Roman einfach als Groteskthriller weglesen – wu¨rde Braithwaite nicht Hintergru¨nde einfließen lassen, die sich zu einem komplexen Mosaik einer zwischen Umbruch und Stagnation, Traditionalismus und Globalmoderne auf der Stelle schlingernden Gesellschaft fu¨gen.

    der Freitag

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen