Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Karrieren der Gewalt

Mallmann, Klaus-Michael / Paul, Gerhard (Hrsg.)

Karrieren der Gewalt

Nationalsozialistische Täterbiographien
19,90 €
15,92 € für Mitglieder info

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In wenigen Tagen lieferbar

Wer waren die Täter des nationalsozialistischen Vernichtungskrieges? Waren sie Bestien oder Befehlsempfänger, desinteressierte Bürokraten und willenlose Rädchen im Getriebe? In diesem Band stellen ausgewiesene Experten 23 Karrieren der Gewalt vor – die bisher größte Sammlung von Biographien tatnaher Befehlsgeber und Exekutoren des... mehr
Group 53
Beschreibung
Wer waren die Täter des nationalsozialistischen Vernichtungskrieges? Waren sie Bestien oder Befehlsempfänger, desinteressierte Bürokraten und willenlose Rädchen im Getriebe? In diesem Band stellen ausgewiesene Experten 23 Karrieren der Gewalt vor – die bisher größte Sammlung von Biographien tatnaher Befehlsgeber und Exekutoren des nationalsozialistischen Vernichtungskrieges – und fragen nach den zugrunde liegenden Mustern und Prägungen, Erfahrungen und Weichenstellungen.

Mit Beiträgen zu: Gustav Freiherr von Mauchenheim, genannt Bechtolsheim, Heinrich Bergmann, Adolf von Bomhard, Dr. Oskar Dirlewanger, Erich Ehrlinger, Hans Gaier, Curt von Gottberg, Heinrich Hamann, Georg Heuser, Ilse Koch, Hans Krüger, Gustav Lombard, Georg Michalsen, Walter Nord, Rudolf Pallmann, Walter Reder, Heinz Seetzen, Gertrud Slottke, Ernst Szymanowski alias Biberstein, Willi Tessmann, Christian Wirth, Paul Zapp und Egon Zill.

3. Auflage 2013. X, 282 S., 14,5 x 22 cm, Fadenh., geb.
  • 2005348
    • Buch
    • Hardcover
    • 2005348
    • 978-3-86312-364-2
    • 17.07.2013
    • Primus
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Täterbiographien ist die neueste Veröffentlichung der Forschungsstelle Ludwigsburg gewidmet. Dreiundzwanzig unbekannte Karrieren werden nachgezeichnet - ›die ›kleinen‹ Schwungräder der Gewalt und deren eigenständiger Beitrag zur Initiierung und Realisierung von Massenmord und Judenvernichtung‹ beleuchtet. Damit wollen die beiden Herausgeber...
    comment (2)
    Pressestimmen

    Täterbiographien ist die neueste Veröffentlichung der Forschungsstelle Ludwigsburg gewidmet. Dreiundzwanzig unbekannte Karrieren werden nachgezeichnet - ›die ›kleinen‹ Schwungräder der Gewalt und deren eigenständiger Beitrag zur Initiierung und Realisierung von Massenmord und Judenvernichtung‹ beleuchtet. Damit wollen die beiden Herausgeber auch dem Zerrbild vom leidenschaftslosen Befehlsempfänger und vom unideologischen Schreibtischtäter entgegenwirken.

    Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Der vorliegende Sammelband ist ein gewichtiger Beitrag zu Täterforschung ... Die Fülle der unterschiedlichen Biographien bringt einen hohen Nutzen für den Leser. Die unterschiedlichen Täterportraits machen den Band sowohl für Fachleute als auch für Einsteiger interessant.

    Zeitschrift für Geschichtswissenschaft

    ... alle Beiträge bewegen sich auf einem hohen Niveau und zeugen von den ausgezeichneten Quellen- und Literaturkenntnissen der Autoren ... ein ausgezeichneter Einstieg in ein Feld der Forschung, von dem - trotz der bereits gemachten Fortschritte - in den nächsten Jahren zahlreiche neue Impulse zu erwarten sind.

    H-Soz-U-Kult

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen