Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Nachtleben im alten Rom

Weeber, Karl-Wilhelm

Nachtleben im alten Rom

12,90 €
10,32 € für Mitglieder info

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In wenigen Tagen lieferbar

Über das pulsierende Leben in der antiken Millionenmetropole Rom bei Tage berichten Quellen und Literatur ausführlich – wie aber war es um das Nachtleben bestellt? Schliefen die meisten Menschen, weil die bescheidenen Mittel des Altertums in Sachen künstlicher Beleuchtung das schlicht nahe legten? Für das Leben auf dem Lande trifft dieser... mehr
Group 53
Beschreibung
Über das pulsierende Leben in der antiken Millionenmetropole Rom bei Tage berichten Quellen und Literatur ausführlich – wie aber war es um das Nachtleben bestellt? Schliefen die meisten Menschen, weil die bescheidenen Mittel des Altertums in Sachen künstlicher Beleuchtung das schlicht nahe legten? Für das Leben auf dem Lande trifft dieser Eindruck wohl zu. Anders in der Stadt – dort stand den \\\\\\\\\\\\\\\'Nachtschwärmern\\\\\\\\\\\\\\\' eine Reihe von Möglichkeiten zur Unterhaltung zur Verfügung. Die Oberschicht organisierte diese Unterhaltung in der Regel in den eigenen Häusern, die \\\\\\\\\\\\\\\'kleinen\\\\\\\\\\\\\\\' Leute suchten Wirtshäuser und \\\\\\\\\\\\\\\'Bars\\\\\\\\\\\\\\\' auf, um sich dort gemeinsam zu vergnügen. Wie sehr auch Formen der Prostitution zum Nachtleben gehörten, zeigen schlaglichtartig die Berichte über die \\\\\\\\\\\\\\\'kaiserliche Hure\\\\\\\\\\\\\\\' Messalina.

Ein einleitendes Kapitel steckt die Rahmenbedingungen des Nachtlebens ab: Wer musste nachts arbeiten? Wie dunkel muss man sich die Stadt vorstellen? Wie sah es mit der Sicherheit auf den Straßen aus? Oder mit dem Lärm – seit Caesars Zeiten gab es ein Tagesfahrverbot und dadurch bedingt einen regen nächtlichen Wagenverkehr. Wenn man die Klagen der Einwohner über den Krach glauben darf, dann war Rom im doppelten Sinn \\\\\\\\\\\\\\\"the city that never sleeps\\\\\\\\\\\\\\\".

auditorium maximum 1 CD im Digipack, ca. 70 Min.
  • A600670
    • Hörbuch
    • A600670
    • 978-3-534-60067-0
    • 23.09.2009
    • Auditorium Maximum
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Ein unterhaltsames, faktenreiches Bändchen.« Süddeutsche Zeitung »Flott bereitet Karl-Wilhelm Weeber das Nachtleben im alten Rom auf und berichtet über Kneipen, Würfelspiel, Trinkgelage, Prostitution oder amouröse Bemühungen. Auch die ›römischen Hooligans‹ haben hier ein eigenes, lesenswertes Kapitel.« Frankfurter Allgemeine Zeitung...
    comment (2)
    Pressestimmen

    Ein unterhaltsames, faktenreiches Bändchen.

    Süddeutsche Zeitung

    Flott bereitet Karl-Wilhelm Weeber das Nachtleben im alten Rom auf und berichtet über Kneipen, Würfelspiel, Trinkgelage, Prostitution oder amouröse Bemühungen. Auch die ›römischen Hooligans‹ haben hier ein eigenes, lesenswertes Kapitel.

    Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Fundiert recherchiert und mit reichlich Quellenstellen durchsetzt, bietet der Band eine gelungene Gesamtdarstellung dieses interessanten und nicht einfach auszuwertenden Themas. Zum Genießen!

    Karfunkel

    Auch hier erweist sich Weeber als kundiger, unvoreingenommener Führer durch alle wesentlichen Phänomene seines Themas. Geschickt versteht er es, sachliche Informationen in unterhaltendem Stile zu vermitteln.

    Anzeiger für die Altertumswissenschaft

    Die Darstellung zeichnet sich aus durch ihre Informationsfülle bei gleichzeitig hohem Unterhaltungswert. Ein gelungenes Panorama der vergangenen Lebenswelt.

    Antike Welt

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen