Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Quellen zu den deutsch-polnischen Beziehungen 1815 – 1991

Pommerin, Reiner / Uhlmann, Manuela (Hrsg.)

Quellen zu den deutsch-polnischen Beziehungen 1815 – 1991

89,90 €
71,92 € für Mitglieder info

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In wenigen Tagen lieferbar

In 133 Quellen zeichnet der Band die Beziehungen zu Polen in den letzten beiden Jahrhunderten nach, vom Besitznahmepatent Friedrich Wilhelms III. von 1815 bis zum Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit von 1991. Anfangs entwickelten sich die Beziehungen aus dem Herrschaftsverhältnis zwischen Preußen und seinen... mehr
Group 53
Beschreibung
In 133 Quellen zeichnet der Band die Beziehungen zu Polen in den letzten beiden Jahrhunderten nach, vom Besitznahmepatent Friedrich Wilhelms III. von 1815 bis zum Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit von 1991. Anfangs entwickelten sich die Beziehungen aus dem Herrschaftsverhältnis zwischen Preußen und seinen polnischen Untertanen. Erst nach dem Ersten Weltkrieg konnten offizielle politische Kontakte Deutschlands zu dem neuen souveränen Staat Polen entstehen, die aber bald schon wieder in Krieg und Eroberung endeten. Erst in jüngster Zeit sind gleichberechtigte und freundschaftliche Beziehungen möglich geworden, die in dem Vertrag über gute Nachbarschaft und freundschaftliche Zusammenarbeit von 1991 gipfelten. Der Verlauf dieser außenpolitischen Relationen macht Probleme verständlich, die bis heute nachwirken.

(FSGA, D., Bd. 10). 2001. LVI, 267 S., Gzl. mit SU.
  • B132734
    • Buch
    • B132734
    • 978-3-534-13273-7
    • 08.08.2001
    • wbg Academic
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Wie der Klappentext erläutert, soll die Edition die kulturelle und politische Standortbestimmung zukunftsweisend ermöglichen. Dies ist mit dem vorliegenden Band sowohl hinsichtlich der Themenstellung als auch der Gestaltung beispielhaft gelungen.« Österreichische Osthefte
    comment (2)
    Pressestimmen

    Wie der Klappentext erläutert, soll die Edition die kulturelle und politische Standortbestimmung zukunftsweisend ermöglichen. Dies ist mit dem vorliegenden Band sowohl hinsichtlich der Themenstellung als auch der Gestaltung beispielhaft gelungen.

    Österreichische Osthefte

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen