Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Masken des Selbst

Geisenhanslüke, Achim

Masken des Selbst

Aufrichtigkeit und Verstellung in der europäischen Literatur
Auswahl zurücksetzen
29,90 €
(statt 59.90 €)
23,92 € für Mitglieder info
(statt 39.90 €)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In wenigen Tagen lieferbar

In Literatur und Philosophie werden die Begriffe Verstellung und Aufrichtigkeit meist als Gegensatzpaar verstanden. Die vorliegende Arbeit geht der Geschichte der beiden Begriffe nach, indem sie im Ausgang von der Homer#20schen Figur des Odysseus zunächst ein positives Bild der Verstellung entwickelt, um dieses anschließend mit der Genese der... mehr
Group 53
Beschreibung
In Literatur und Philosophie werden die Begriffe Verstellung und Aufrichtigkeit meist als Gegensatzpaar verstanden. Die vorliegende Arbeit geht der Geschichte der beiden Begriffe nach, indem sie im Ausgang von der Homer#20schen Figur des Odysseus zunächst ein positives Bild der Verstellung entwickelt, um dieses anschließend mit der Genese der Aufrichtigkeit im 18. Jh. zu konfrontieren. Auf diese Weise lassen sich auch innerhalb der Kultur der Aufrichtigkeit Strategien der Verstellung sichtbar machen, die in der Literatur der Moderne wieder aufbrechen. Der moderne Roman von Flaubert bis Kafka ist geprägt von einer erneuten Auseinandersetzung mit dem Gegensatzpaar Aufrichtigkeit und Verstellung und erweist sich als adäquate Antwort auf die epische Darstellung der Verstellung bei Homer.

2006. 251 S., Fadenh., geb.
  • B196694
    • Buch
    • B196694
    • 978-3-534-19669-2
    • 17.07.2006
    • wbg Academic
    • 251
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Insgesamt ergibt sich so ein zwar notwendig selektiver diskursgeschichtlicher Überblick, der aber den Lesern nichtsdestoweniger eine spannende kleine Kulturgeschichte jener Masken des Subjekts bietet, die seit der Homerischen Geschichte der Irrfahrten des Odysseus Schriftsteller und Philosophen fasziniert haben.« Germanistik
    comment (2)
    Pressestimmen

    Insgesamt ergibt sich so ein zwar notwendig selektiver diskursgeschichtlicher Überblick, der aber den Lesern nichtsdestoweniger eine spannende kleine Kulturgeschichte jener Masken des Subjekts bietet, die seit der Homerischen Geschichte der Irrfahrten des Odysseus Schriftsteller und Philosophen fasziniert haben.

    Germanistik

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen