Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Reichsstädte in der Fürstengesellschaft

Krischer, André

Reichsstädte in der Fürstengesellschaft

Politischer Zeichengebrauch in der Frühen Neuzeit
79,90 €
19,18 € für Mitglieder info
(statt 63.92 €)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In wenigen Tagen lieferbar

Die Reichsstadt in der Frühen Neuzeit wurde in der Geschichtsschreibung stets als politisches Gegenmodell zum fürstlich-monarchischen Europa gedeutet. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Das Bemühen um Assimilation in die Adelswelt bildete das tragende Element reichsstädtischer Außenpolitik. Deshalb schlägt André Krischer in dieser Arbeit anhand... mehr
Group 53
Beschreibung
Die Reichsstadt in der Frühen Neuzeit wurde in der Geschichtsschreibung stets als politisches Gegenmodell zum fürstlich-monarchischen Europa gedeutet. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Das Bemühen um Assimilation in die Adelswelt bildete das tragende Element reichsstädtischer Außenpolitik.

Deshalb schlägt André Krischer in dieser Arbeit anhand der Untersuchung politischen Zeichengebrauchs auch einen neuen Deutungsrahmen für die reichsstädtische Geschichte in der Frühen Neuzeit vor: Indem Reichsstädte Anschluss an die symbolischen Ausdrucksformen der Fürstengesellschaft suchten, vergrößerten sich ihre Chancen, im politischen System der Vormoderne Geltungsansprüche überhaupt erst anmelden zu können. Reichsstädtischer Zeichengebrauch zielte auf den Erwerb von Ehre, Prestige und Ansehen – symbolischem Kapital also, den Grundwert der ständischen Gesellschaft. Gezeigt wird, welche materiellen und immateriellen Investitionen von den Städten getätigt werden mussten, um zeremonielle Zeichen sozialer Schätzung durch die Fürsten zu erwerben, und welche Medien zur Verfügung standen, diese Zeichen in symbolisches Kapital zu transformieren.

2006. VII, 460 S. mit 14 s/w Abb., Fadenh., geb.
  • B198859
    • Buch
    • B198859
    • 978-3-534-19885-6
    • 03.08.2006
    • wbg Academic
    • 468
    • 14 Illustrationen, schwarz-weiß
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Auf jeden Fall empfehlenswert, nicht nur für jene Historiker, die sich ohnehin der Erforschung politischer Zeichensysteme widmen, ist dagegen die Lektüre dieses anregenden und an Ergebnissen reichen Buches.« sehepunkte »Die Dissertation, mit der der Verfasser ... promovierte ..., wird die Geschichtsschreibung zum frühneuzeitlichen Städtewesen,...
    comment (2)
    Pressestimmen

    Auf jeden Fall empfehlenswert, nicht nur für jene Historiker, die sich ohnehin der Erforschung politischer Zeichensysteme widmen, ist dagegen die Lektüre dieses anregenden und an Ergebnissen reichen Buches.

    sehepunkte

    Die Dissertation, mit der der Verfasser ... promovierte ..., wird die Geschichtsschreibung zum frühneuzeitlichen Städtewesen, speziell: zur Geschichte der frühneuzeitlichen Reichsstädte, fraglos bewegen, wenn nicht verändern.

    Historische Zeitschrift

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen