Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Abschalten

Haarkötter, Hektor

Abschalten

Das Anti-Medien-Buch
EXKLUSIV
15,92 € Nur für Mitglieder
(Geb. LP 19.90 €)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort lieferbar

Mehr als 10 Stunden am Tag verbringt der Deutsche im Durchschnitt mit Computer und Co. Medien sind omnipräsent und omnipotent, allgegenwärtig und allmächtig. Sie durchdringen Alltag, Beruf und Freizeit, beherrschen unseren Tagesablauf. Keine Frage: Medien sind chic, modern und völlig unverzichtbar. Oder etwa nicht? Das Anti-Medien-Buch... mehr
Group 53
Beschreibung
Mehr als 10 Stunden am Tag verbringt der Deutsche im Durchschnitt mit Computer und Co. Medien sind omnipräsent und omnipotent, allgegenwärtig und allmächtig. Sie durchdringen Alltag, Beruf und Freizeit, beherrschen unseren Tagesablauf. Keine Frage: Medien sind chic, modern und völlig unverzichtbar. Oder etwa nicht?

Das Anti-Medien-Buch beleuchtet einmal die Kehrseite der Medaille und lässt gegen die Propheten des Medienzeitalters die Kritiker aufmarschieren. Informativ und unterhaltsam versammelt es die wichtigsten Argumente gegen den grenzenlosen Medienkonsum von der Antike bis heute. Im Zentrum stehen dabei Buch, Zeitung, Fernsehen und Computer. Am Ende wird ein Modell der Medienabstinenz vorgeschlagen, das in einer Art Gegenprobe danach fragt, ob ein Leben ohne Medien überhaupt noch möglich ist.

2007. 160 S., Fadenh., geb.
  • B198948
    • Buch
    • B198948
    • 14.09.2007
    • wbg Academic
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Eine kluge Analyse, die nicht zuletzt die schleichende Militarisierung des Mediengeschehens darstellt, und dabei durchweg die Geschichte mit ihren Manipulationstechniken im Blick behält.« Badische Neueste Nachrichten »Wer sich überlegt, ›in die Medien zu gehen‹ kann ... sicher einiges lernen. Von Platon über Kierkegaard bis Postman, von der...
    comment (2)
    Pressestimmen

    Eine kluge Analyse, die nicht zuletzt die schleichende Militarisierung des Mediengeschehens darstellt, und dabei durchweg die Geschichte mit ihren Manipulationstechniken im Blick behält.

    Badische Neueste Nachrichten

    Wer sich überlegt, ›in die Medien zu gehen‹ kann ... sicher einiges lernen. Von Platon über Kierkegaard bis Postman, von der Erfindung der Schrift über die ›Bild‹-Kolumne ›Post von Wagner‹ bis zu RFID-Chips steckt schließlich alles drin.

    Das Parlament

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen