Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Einführung in die Novelle

Füllmann, Rolf

Einführung in die Novelle

Auswahl zurücksetzen
20,00 €
16,00 € für Mitglieder info

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferbar innerhalb von 5-8 Werktagen

Als Begründer der deutschsprachigen Novelle gilt bis heute Goethe. In einem Gespräch mit Eckermann formulierte er 1827 die ›unerhörte Begebenheit‹ als typisches Merkmal der Gattung. Die vorliegende Einführung entwirft ein Gesamtbild der deutschen Novellistik über drei Jahrhunderte hinweg. Sie klärt den Gattungsbegriff, gibt einen Überblick über... mehr
Group 53
Beschreibung
Als Begründer der deutschsprachigen Novelle gilt bis heute Goethe. In einem Gespräch mit Eckermann formulierte er 1827 die ›unerhörte Begebenheit‹ als typisches Merkmal der Gattung.

Die vorliegende Einführung entwirft ein Gesamtbild der deutschen Novellistik über drei Jahrhunderte hinweg. Sie klärt den Gattungsbegriff, gibt einen Überblick über die Geschichte der Novelle und ihrer Poetik und stellt die Klassiker der Novellentheorie vor. Wichtige Themen, Bauformen, Motive und Strukturen werden herausgearbeitet, aktuelle Forschungsansätze und Methoden der Interpretation erläutert. Mustergültige Analysen repräsentativer Novellen von Goethe, Kleist, Keller, Hauptmann, Thomas Mann und Günter Grass beschließen den Band.

Hrsg. von Gunter E. Grimm und Klaus-Michael Bogdal. 2010. 160 S. mit 1 Zeittafel, Bibliogr. und Reg., 16,5 x 24 cm, kart.
  • B215997
    • Buch
    • B215997
    • 978-3-534-21599-7
    • 27.10.2010
    • wbg Academic
    • 160
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »Die Einführung in Theorie, Geschichte und Interpretation der Erzählform der Novelle richtet sich in 1. Linie an Studienanfänger, ist aber vor allem wegen ihres literarhistorischen Überblicks und der exemplarischen Einzelinterpretationen auch schon von Schülern der Sekundarstufe II gut nutzbar.« EKZ-Reutlingen, Verfasser: Dr. Ronald Schneider,...
    comment (2)
    Pressestimmen

    Die Einführung in Theorie, Geschichte und Interpretation der Erzählform der Novelle richtet sich in 1. Linie an Studienanfänger, ist aber vor allem wegen ihres literarhistorischen Überblicks und der exemplarischen Einzelinterpretationen auch schon von Schülern der Sekundarstufe II gut nutzbar.

    EKZ-Reutlingen, Verfasser: Dr. Ronald Schneider, Vorsitzender der DBV-Expertengruppe ›Bibliothek und Schule‹ und Direktor der Stadtbibliothek Oberhausen i. R.

    Die Einführung in Theorie, Geschichte und Interpretation der Novelle weist alle Vorzüge der auch für öffentliche Bibliotheken empfehlenswerten Reihe ›Einführung Literaturwissenschaft‹ der WBG auf: knapp, prägnant und allgemein verständlich formuliert, leserfreundlich im Druckbild, konzipiert für Studienanfänger (vor allem mit dem Forschungsüberblick und der kommentierten Bibliografie), in der Regel aber auch schon von Schülern der Sekundarstufe II sehr gut benutzbar. Der Schwerpunkt dieser Einführung in die Erzählform der Novelle liegt auf einem relativ umfangreichen Überblick über die Gattungsgeschichte und auf 6 ausführlichen exemplarischen Einzelinterpretationen, die von Kleist ›Verlobung in St. Domingo‹ bis zu Günter Grass' ›Im Krebsgang‹ reichen. Der Band bieten damit auch schon Schülern sehr gut nutzbare Grundinformationen sowie Anregungen für die eigene Interpretationsarbeit. Mit Nachdruck empfohlen.

    EKZ-Reutlingen, Verfasser: Dr. Ronald Schneider, Vorsitzender der DBV-Expertengruppe ›Bibliothek und Schule‹ und Direktor der Stadtbibliothek Oberhausen i. R.

    Dieser Band ist knapp, prägnant und allgemein verständlich formuliert, leserfreundlich im Druckbild und konzipiert für Studienanfänger. In der Regel können ihn aber auch schon Schüler der Sekundarstufe II sehr gut benutzen.

    ekz. bibliotheksservice

    Der als Einführung für Studierende konzipierte Band erfüllt hinsichtlich Informationsgehalt, Praxistauglichkeit und Lesbarkeit alle von ihm verlangten Qualitätsmerkmale bestens, wozu auch der Verzicht auf Abbildungen mit meist fragwürdigem didaktischen Wert gehört. Möglicherweise noch bemerkenswerter aber ist, dass der Verfasser über die für Studienliteratur typische kompilatorische Darstellungsweise samt Übernahme der tradierten Lehrmeinung weit hinausgeht, indem er der gegenwärtigen, größtenteils konservativen Novellenforschung mit seinem sogleich erfolgreich in die Praxis umgesetzten engagierten Plädoyer für eine komparatistisch-interdisziplinär angerichtete Vorgehensweise anregende methodische Impulse gibt.

    Arcadia

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen