Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
»Esthers Tränen, Judiths Tapferkeit«

Motté, Magda

»Esthers Tränen, Judiths Tapferkeit«

Biblische Frauen in der Literatur des 20. Jahrhunderts
42,90 €
34,32 € für Mitglieder info

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferbar innerhalb von 5-8 Werktagen

Die biblische Tradition berichtet von vielen faszinierenden Frauen wie z.B. Sara, Rut, Ester, Maria (Mutter Jesu) und Maria von Magdala. Deren Bild wurde jedoch zumeist durch eine patriarchalische Rezeption und Exegese nur unzureichend und verkürzt überliefert. Biblische Frauen wurden vielfach als Randfiguren gesehen und in der Regel nur im... mehr
Group 53
Beschreibung
Die biblische Tradition berichtet von vielen faszinierenden Frauen wie z.B. Sara, Rut, Ester, Maria (Mutter Jesu) und Maria von Magdala. Deren Bild wurde jedoch zumeist durch eine patriarchalische Rezeption und Exegese nur unzureichend und verkürzt überliefert. Biblische Frauen wurden vielfach als Randfiguren gesehen und in der Regel nur im Zusammenhang mit entsprechenden Männern behandelt. Eine gründliche Aufarbeitung des Bildes biblischer Frauen in der Literatur des 20. Jahrhunderts ist somit geboten und notwendig. Magda Motté hat sich dieser wichtigen Aufgabe angenommen und legt hier ein grundlegendes Werk vor, das als Nachschlagewerk (mit einem umfangreichen tabellarischen Überblick) und Interpretationshilfe gleichermaßen geeignet ist und dem für das Thema unschätzbare Bedeutung zukommt. Eindrucksvoll wird dabei deutlich: Die Frauen der Bibel sind keine Randgestalten, sie spielen innerhalb der jüdisch-christlichen Überlieferung, aber auch in der Rezeption durch die zeitgenössische Literatur eine zentrale Rolle. Eine wichtige Quelle für alle, die sich mit der Bibel beschäftigen!

Sonderausgabe der 1. Aufl. 2003. 343 S., kart.
  • B231737
    • Buch
    • B231737
    • 978-3-534-23173-7
    • wbg Academic
    • 343
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    Group 52 Autorenporträt
    comment (2) Pressestimmen
    »›Magda Motté‹ – seit Jahren eine der profiliertesten Kennerinnen im Bereich von Theologie und Literatur – hat akribisch die literarischen Spuren der Bibelfrauen verfolgt ... Das Buch bietet – über Register bestens erschlossene – Überblicke, kurze biblische Einführungen, Entwicklungslinien der Rezeption und exemplarische Einzeldeutungen. Es...
    comment (2)
    Pressestimmen

    ›Magda Motté‹ – seit Jahren eine der profiliertesten Kennerinnen im Bereich von Theologie und Literatur – hat akribisch die literarischen Spuren der Bibelfrauen verfolgt ... Das Buch bietet – über Register bestens erschlossene – Überblicke, kurze biblische Einführungen, Entwicklungslinien der Rezeption und exemplarische Einzeldeutungen. Es überrascht in seiner souveränen Darstellung immer wieder mit so noch nicht gekannten Hinweisen und Erkenntnissen.

    Christ in der Gegenwart

    Wahrscheinlich hat man kaum je zuvor in kürzester Zeit und auf derart knappem Raum so viele Informationen zu einzelnen biblischen Frauen und ihrer literarischen Umsetzung vorfinden können.

    Schweizerische Kirchenzeitung

    Das gut lesbare Buch ist eine spannende Lektüre für biblisch und literarisch Interessierte. Denn es führt dem Leser/der Leserin nicht nur die höchst interessanten biblischen Frauenfiguren vor Augen, sondern ist auch ein Seminar über Zeitgeschmack, Darstellungsabsichten, die Entwicklung des Interesses an Frauengestalten im 20. Jahrhundert und nicht zuletzt über literarische Wertung. Wer darüber hinaus ambitioniert ist, findet reichlich Stoff für weitere wissenschaftliche Forschung oder für eigene literarische Gestaltungsversuche.

    Kontakt

    So verzichtet sie (die Autorin) konsequent auf bildhaft schmückendes Beiwerk und lässt dagegen auf über 300 sauber gegliederten Seiten Prosa und Lyrik blühen, wo immer sie sich bei den großen und weniger bekannten Wortkünstlern des zu beleuchtenden Jahrhunderts findet. Der ... aufgelegte literarische Blütenreigen ist erstaunlich vielfarbig und reichhaltig in seiner Zusammensetzung – und Letzteres, eben eine in jahrelanger aufwändiger Recherche entstandene Sammlung und Zueinanderordnung literarischer Publikationen über bedeutende Frauen der jüdisch-christlichen Tradition aus dem Alten und Neuen Testament – ist wohl auch das vornehmliche Verdienst dieses Bandes, der sich in erster Linie als Nachschlagewerk und in zweiter Linie als Interpretationshilfe ausweist ... Das vorliegende, inhaltlich empfehlenswerte Buch ist ganz sicher ein lobenswerter Anfang, die Rolle der Frau in Religion und religiösem Umfeld gerade zu rücken und gerecht zu beurteilen.

    Erbe und Auftrag

    Das Ergebnis dieser Studie ist erstaunlich: Ein reichhaltiger Fundus an bislang nur wenig beachteten Texten wird entfaltet ... M.s Werk schließt so eine Lücke einerseits im Forschungsfeld von Theologie und Literatur, andererseits im Bereich der biblischen Rezeptionsforschung. V.a. die umfangreiche Dokumentation ... und die transparente Zugänglichkeit über Register garantieren den hohen und bleibenden Nutzwert dieses Buches. Es bedarf nur geringer Weitsicht zu prognostizieren, dass hiermit ein künftig als Standard geltendes Nachschlagewerk für biblische Theologie, feministische Zugänge, literarische Rezeptionsforschung gleichermaßen vorliegt.

    Theologische Revue

    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen