Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Schwalm-Eder-Kreis I

Landesamt f. Denkmalpflege in Hessen (Hrsg.)

Schwalm-Eder-Kreis I

6,95 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

In wenigen Tagen lieferbar

Der Schwalm-Eder-Kreis Teil I deckt sich in etwa mit dem ehemaligen Kreis Ziegenhain und liegt im Zentrum Althessens, im Übergangsbereich von Niederhessen und Oberhessen. Dieser von der Schwalm durchflossene Landstrich ist weithin auch als die "Schwalm" bekannt.Schon in vorgeschichtlicher Zeit war die Schwalmpforte Durchgangsland verschiedener... mehr
Group 53
Beschreibung
Der Schwalm-Eder-Kreis Teil I deckt sich in etwa mit dem ehemaligen Kreis Ziegenhain und liegt im Zentrum Althessens, im Übergangsbereich von Niederhessen und Oberhessen. Dieser von der Schwalm durchflossene Landstrich ist weithin auch als die "Schwalm" bekannt.Schon in vorgeschichtlicher Zeit war die Schwalmpforte Durchgangsland verschiedener Kulturen, wichtige Heer- und Handelsstraßen führten durch das Gebiet. In fränkischer Zeit entstanden in Treysa und Ziegenhain aufgrund ihrer strategisch günstigen Lage an wichtigen Schwalmfurten fränkische Etappenstationen. Im hohen Mittelalter erstarkte in "der Schwalm" die Territorialgrafschaft Ziegenhain. Die Ziegenhainer Grafen errichteten in beiden Orten Burgsitze, legten zur Sicherung der Randgebiete des Herrschaftsraumes die Burgen Neukirchen und Schwarzenborn an und bauten die vier Orte zu Städten aus. Unter den hessischen Landgrafen erfolgte im 16.Jahrhundert der Ausbau Ziegenhains zur Festung.Die geschichtliche Entwicklung der Schwalm manifestiert sich neben den Städten vor allem in den gut erhaltenen Bauerndörfern. Ursprünglich waren alle Dörfer kleine Wohnplätze mit einzelnen Bauernstellen. Nach der Christianisierung entstanden in den meisten Orten wehrhafte Kirchen. In den folgenden Jahrhunderten wurden die Dörfer in ihrer Entwicklung immer wieder zurückgeworfen, besonders durch die Verwüstungen im Dreißigjährigen Krieg. Erst die gravierenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Veränderungen des 18. Jahrhunderts und 19. Jahrhunderts brachten große planmäßig angelegte Ortserweiterungen.Haustypologisch gehört "die Schwalm" zum Verbreitungsgebiet des mitteldeutschen Ernhauses. Daneben entstanden seit dem 18. Jahrhundert auch andere Hausformen. In der Fachwerkkonstruktion gehört "die Schwalm" zum Verbreitungsgebiet des hessisch-fränkischen Fachwerks. Bürger- und Bauernhäuser sind durch besondere Detail- und Schmuckelemente geprägt, die nur hier zu finden sind.
  • T001615
    • Buch
    • T001615
    • 978-3-8062-1615-8
    • wbg Theiss
    • 584
    • Deutsch
    Weitere Informationen
    new
    Weitere Informationen
    • Open-Access-Dokument
    • Zusätzliche Inhalte
    • Präsentationen
    • Buchflyer
    favourite Bewertungen
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    favourite
    Bewertungen
    Bisher wurde dieser Artikel nicht bewertet.

    Bewertung schreiben

    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zuletzt angesehen