Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Visionen der Endzeit
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen
Ganz, David / Ganz, Ulrike

Visionen der Endzeit

Die Apokalypse in der mittelalterlichen Buchkunst

Bestellnummer: 1015440

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 05. Oktober 2016

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 39,95 €
Nichtmitglieder 49,95 €

Beschreibung

2016. 160 S. mit 104 farb. Abb., Bibliogr. und Reg., 22 x 29 cm, Fadenh., geb. mit SU. Zabern, Darmstadt.

Programmlinie: Wissen Sachbuch

Die Apokalypse war in der Buchkunst zwischen Mittelalter und Früher Neuzeit ein zentrales Thema. Zahlreiche Künstler wurden durch die Johannes-Offenbarung, das rätselhafteste und bilderreichste Buch der Bibel, in ihrer Imagination beflügelt. Dieser großartig bebilderte Band erhellt Geschichte, Theologie und Bedeutung von der Trierer Apokalypse bis zu den Holzschnitten Dürers.


  • ISBN: 9783805349956
  • Seitenzahl: 260
  • Auflage: 1
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 104 Illustrationen, farbig

Porträt

Ganz, David

David Ganz ist seit 2013 Professor für Kunstgeschichte des Mittelalters an der Universität Zürich. Er studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Archäologie in Heidelberg, Marburg und Bologna. Von 1998 bis 2000 war er Stipendiat der Bibliotheca Hertziana in Rom. 2000 Promotion an der Universität ...

mehr
Alle Titel des Autors

Ganz, Ulrike

Dr. Ulrike Ganz studierte Kunstgeschichte an den Universitäten Erlangen und München. Sie war Postdoktoranden-Stipendiatin der DFG und Studienstiftlerin des Deutschen Volkes und hat bisher für Museen, als freie Kuratorin und im Kunsthandel gearbeitet. Derzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiteri...

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Dieser Bildband präsentiert herrliche Handschriften aus der Zeit vom 9. bis zum 15. Jahrhundert.« Glaube & Leben
weitere Rezensionen

Beschreibung

Die Apokalypse prägte die Buchkunst im Mittelalter wie kaum ein anderes Buch der Bibel. Das Christentum las die Johannes-Offenbarung als universalen Schlüsseltext, der Aufschluss über das bevorstehende Ende der Welt, den göttlichen Plan der Heilsgeschichte, die Rolle der Kirche und die Wege zur Errettung des Einzelnen versprach. Zur ›Enthüllung‹ seiner Offenbarung bediente sich Gott teils Furcht erregender, teils tröstlicher Visionsbilder. Die Buchkunst hat seit den Karolingern eine dichte Reihe bebilderter Apokalypsen hervorgebracht. Die Fülle der Miniaturen zeigt dieser prächtig bebilderte Band am Beispiel weltbekannter Handschriften. Die Bamberger Apokalypse ist ebenso darunter wie der Morgan Beatus, die Hamiltonbibel oder die Trinity-Apokalypse. David Ganz entschlüsselt den geheimnisvollen Bilderkosmos, erklärt theologischen Gehalt und kunsthistorische Bedeutung.

Ganz, David

David Ganz ist seit 2013 Professor für Kunstgeschichte des Mittelalters an der Universität Zürich. Er studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Archäologie in Heidelberg, Marburg und Bologna. Von 1998 bis 2000 war er Stipendiat der Bibliotheca Hertziana in Rom. 2000 Promotion an der Universität Hamburg. 2006 Habilitation an der Universität Konstanz. 2015 Senior Fellow am Internationalen Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie an der Universität Weimar.

Seine Forsch...


Ganz, Ulrike

Dr. Ulrike Ganz studierte Kunstgeschichte an den Universitäten Erlangen und München. Sie war Postdoktoranden-Stipendiatin der DFG und Studienstiftlerin des Deutschen Volkes und hat bisher für Museen, als freie Kuratorin und im Kunsthandel gearbeitet. Derzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kuratorin am Museum Fram/Einsiedeln.


Das Lob der Presse

»Dieser Bildband präsentiert herrliche Handschriften aus der Zeit vom 9. bis zum 15. Jahrhundert.« Glaube & Leben

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.