Nachrichtendialog Display Update Message Produktvergleichsdialog
Tabula Peutingeriana
+ / - Mauszeiger für Vergrößerung/Verkleinerung über Abbildung bewegen

Tabula Peutingeriana

Die einzige Weltkarte aus der Antike

Bestellnummer: 1019329

Hardcover

Buch

Erscheinungsdatum: 13. Februar 2017

Sofort lieferbar

  •  » drucken
Bild vergrößern
Mitglieder 199,00 €
Nichtmitglieder 249,00 €

Beschreibung

Eingeleitet und kommentiert von Michael Rathmann. 2016. 112 S. mit 41 farb. Abb., 33 s/w und 33 farbige Tafeln der Tabula in Einzelteilen, Bibliogr. und Ortsreg., 34 x 36 cm, Gzl. mit Prägung. Zabern, Darmstadt.

Programmlinie: Forschung

Die Tabula Peutingeriana ist die einzige antike Weltkarte und zeigt die damals bekannte Welt von Iberien bis Indien. Dieser hochwertige Band macht die Tabula vollständig und im Originalformat zugänglich. Eine Einführung und ein umfassender Kommentar von Michael Rathmann sowie ein Register der Ortsnamen erschließen das bedeutende Dokument.


  • ISBN: 9783805351010
  • Auflage: 2
  • Hardcover
  • Sprache: Deutsch
  • Illustrationen: 41 Farbig;33 SW;33 Tafeln, farbig

Porträt

Rathmann, Michael

Michael Rathmann studierte Geschichte und klassische Archäologie, lehrte in Bonn, Siegen, Hamburg, Zürich und Berlin. Seit 2012 ist er Professor für Alte Geschichte an der Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit seiner Promotion über das römischen Straßenwesen gehört die antike Kartographie zu sei...

mehr
Alle Titel des Autors

Das Lob der Presse

»Ein sehr schönes Buch für den Laien, das aber wegen der klaren Darstellung durchaus auch für die Lehre nützlich ist.« hsozkult.de
weitere Rezensionen

Beschreibung

Die Tabula Peutingeriana ist eines der imposantesten Zeugnisse aus der Antike und eine der wichtigsten Quellen zur Zuordnung antiker Ortsnamen. Auf der rund 7 m langen Pergamentrolle war annähernd die ganze damals bekannte Welt von Iberien bis Indien abgebildet. Überliefert ist diese einzige antike Weltkarte in einer mittelalterlichen Kopie, erhalten in 11 Blättern in der Österreichischen Nationalbibliothek. Die Ur-Tabula aus der Zeit um 200 v. Chr. wurde von Abschrift zu Abschrift mit neuen Informationen angereichert. Die letzte, wohl um 435 n. Chr. entstandene Abschrift verzeichnete neben dem Netz an römischen Reichsstraßen und landeskundlichen Informationen rund 4000 Ortsnamen.

Dieser hochwertige Band macht die Tabula nun wieder vollständig zugänglich. Alle Blätter werden erstmals nach aufwendiger Restaurierung im Originalformat gezeigt. Eine Einführung und ein umfassender Kommentar von Michael Rathmann sowie ein Register der Ortsnamen erschließen dieses Weltdokumentenerbe.



Rathmann, Michael

Michael Rathmann studierte Geschichte und klassische Archäologie, lehrte in Bonn, Siegen, Hamburg, Zürich und Berlin. Seit 2012 ist er Professor für Alte Geschichte an der Universität Eichstätt-Ingolstadt. Seit seiner Promotion über das römischen Straßenwesen gehört die antike Kartographie zu seinen Arbeitsschwerpunkten.


Das Lob der Presse

»Ein sehr schönes Buch für den Laien, das aber wegen der klaren Darstellung durchaus auch für die Lehre nützlich ist.« hsozkult.de

»...ein wundervolles und gehaltvolles Buch (...), das sowohl dem Spezialisten wie auch dem interessierten Laien ausdrücklich empfohlen wird.« Cartographica Helvetica

»Für die Forschung und Liebhaber alter Karten ist der Bildband zur Tabula Peutingeriana in jedem Fall ein wertvoller Beitrag.« literaturkritik.de

Kundenbewertungen

Ihre Anforderung wird momentan verarbeitet.