Antike Welt

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ANTIKE WELT 5/22: Hieroglyphen
ANTIKE WELT 5/22: Hieroglyphen
Am 27. September 1822 präsentierte Jean-François Champollion in dem berühmten »Lettre à M. Dacier« sein bahnbrechendes Ergebnis zum Verständnis der Hieroglyphen. Zwei Wochen zuvor war ihm der Durchbruch nach monatelangem intensivem Arbeiten gelungen; »Je tiens l’affaire«, ich hab’s!, soll er auf...
ANTIKE WELT 4/22: Das Pferd in der Antike
ANTIKE WELT 4/22: Das Pferd in der Antike
Das Pferd ist ein steter Begleiter des Menschen. Wildpferde werden zunächst als Rohstoffquelle, also vor allem als Fleischlieferant von den prähistorischen Kulturen Eurasiens und Afrikas gejagt. Doch die Domestikation des Pferdes in Zentralasien im 4. Jahrtausend v. Chr. ändert alles und ist der...
Der Untergang des Römischen Reiches
Der Untergang des Römischen Reiches
Der Untergang des Römischen Reiches Das römische Imperium war gewaltig. Es nahm auf seinem Höhepunkt ein riesiges Gebiet ein, das die meisten Teile des heutigen Europas, Nordafrikas sowie des Nahen Ostens umfasste. Nur dank intelligenter Führung, einer straff en Verwaltung und innovativer...
ANTIKE WELT 2/22: Jordanien
ANTIKE WELT 2/22: Jordanien
Jordanien Das Deutsche Evangelische Institut in Amman führt seit vielen Jahren mit einheimischen und internationalen Partnern zahlreiche archäologische Projekte in Jordanien durch. Besonders spannende Forschungsergebnisse aus diesem an archäologischen Highlights so reichen Land, möchten wir Ihnen...
ANTIKE WELT 1/22: Die Römer an der Donau
ANTIKE WELT 1/22: Die Römer an der Donau
Im Juli 2021 hat das Welterbekomitee den an der Donau gelegenen Abschnitt des Limes zum UNESCO-Welterbe ernannt. Wir blicken mit der Hilfe von einem internationalen Autorenteam in die heutigen osteuropäischen Länder Serbien, Kroatien, Rumänien und Bulgarien, um uns weitgehend unbekannte neue...
ANTIKE WELT 6/21: Die Vielfalt des antiken Christentums
ANTIKE WELT 6/21: Die Vielfalt des antiken...
Das Titelthema gewährt einen tiefen Einblick in die Vielfalt des antiken Christentums: vom pulsierenden Leben in der Bischofsstadt Karthago, über Asketen in der syrischen Wüste bis in die Schreibstuben der frühen Klöster. Neben den verschiedenen Ausprägungen des Christentums griechischer und...
ANTIKE WELT 5/21: Zeit & Macht
ANTIKE WELT 5/21: Zeit & Macht
Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt hat unter wissenschaftlicher Leitung von Harald Meller, Alfred Reichenberger und Roberto Risch eine Tagung mit dem Titel «Zeit ist Macht. Wer macht Zeit?» vorbereitet, die wegen der Pandemie nicht stattfinden konnte. Um die...
ANTIKE WELT 4/21: Das alte Japan
ANTIKE WELT 4/21: Das alte Japan
Japan - das Land der aufgehenden Sonne - wird v. a. mit seinen im Westen als Samurai bekannten Kriegern sowie mit seiner modernen Technik in Verbindung gebracht. Die Archäologie der Frühzeit und des Altertums Japans ist nur Wenigen bekannt. Das Titelthema wirft einen Blick auf eben diese zwei...
ANTIKE WELT 3/21: Athleten
ANTIKE WELT 3/21: Athleten
Die Geschichte des Sports ist lange Zeit als marginale Spielerei belächelt worden, doch inzwischen bestreitet niemand mehr, dass Sport für die Geschichts­wissenschaft ein zentraler Forschungsgegenstand ist, weil Sport einen einzigartigen Einblick in die Ideale und die Spannungen in einer...
ANTIKE WELT 2/21: Graffiti
ANTIKE WELT 2/21: Graffiti
Ganz nah an die Äußerungen antiker Menschen kommt man mit Graffiti heran. Sie entstanden als mehr oder weniger spontane Aufzeichnung und waren, da oft bildlich und ohne Schrift auskommend, nicht einmal von der Alphabetisierung des Urhebers abhängig. Standesgrenzen und vermutlich auch...
ANTIKE WELT 1/2021
ANTIKE WELT 1/2021
Jerusalem ist nicht nur ein realer Ort und eine besonders bedeutende archäologische Stätte, es ist auch ein Vorstellungsort mit enormer Wirkkraft. Dem realen, antiken Jerusalem sind unsere Autorinnen und Autoren - allesamt aufs engste mit der Stadt verbunden - ebenso auf der Spur, wie den...
ANTIKE WELT Heft 5/2020
ANTIKE WELT Heft 5/2020 Jenseits der Seidenstraße
Die Jahrhunderte von 300 v. Chr. bis 300 n. Chr. waren eine Periode beschleunigter Veränderung, die die «globalen» Netzwerke auf neue Regionen der afro-eurasischen Zone ausweitete: auf Westchina, die Steppe in Innerasien, Nordindien und die Arabische Halbinsel. Die einzelnen Herrschaftszentren...
Zuletzt angesehen