Der Verlag

Die wbg ist ein Verein zur Förderung von Wissenschaft und Bildung. Mit 85.000 Mitgliedern sind wir die größte geisteswissenschaftliche Gemeinschaft in Deutschland. Wir bieten Entdeckungsreisen in die Welt des Wissens und ein Forum für Diskussionen.

Unser Fokus ist nicht kommerziell, Gewinne werden reinvestiert. Wir wollen Themen sichtbar machen, die Wissenschaft und Gesellschaft bereichern. In unseren Verlags-Labels wbg Theiss, wbg Edition, wbg Academic und wbg Philipp von Zabern erscheinen jährlich rund 120 Publikationen, darunter viele Werke, die ansonsten auf dem Buchmarkt nicht möglich wären. Wir bieten die Programmbereiche Geschichte, Altertum, Kunst & Literatur, Naturwissenschaften, Theologie und Philosophie. Außerdem erscheinen bei der wbg die Zeitschriften Antike Welt“ sowie „Archäologie in Deutschland“.

Die wbg verfolgte bei ihrer Gründung als Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1949 das Ziel, verwaiste Nachkriegsbibliotheken zu fördern. Heute sehen wir es als unsere Aufgabe, die Folgen von Globalisierung und Digitalisierung zu thematisieren. »Wissen, Bildung, Gemeinschaft« – das sind die Antworten, die wir als wbg mit unseren Mitgliedern darauf geben können.

 

Die wbg ist ein Verein zur Förderung von Wissenschaft und Bildung. Mit 85.000 Mitgliedern sind wir die größte geisteswissenschaftliche Gemeinschaft in Deutschland. Wir bieten Entdeckungsreisen in... mehr erfahren »
Fenster schließen
Der Verlag

Die wbg ist ein Verein zur Förderung von Wissenschaft und Bildung. Mit 85.000 Mitgliedern sind wir die größte geisteswissenschaftliche Gemeinschaft in Deutschland. Wir bieten Entdeckungsreisen in die Welt des Wissens und ein Forum für Diskussionen.

Unser Fokus ist nicht kommerziell, Gewinne werden reinvestiert. Wir wollen Themen sichtbar machen, die Wissenschaft und Gesellschaft bereichern. In unseren Verlags-Labels wbg Theiss, wbg Edition, wbg Academic und wbg Philipp von Zabern erscheinen jährlich rund 120 Publikationen, darunter viele Werke, die ansonsten auf dem Buchmarkt nicht möglich wären. Wir bieten die Programmbereiche Geschichte, Altertum, Kunst & Literatur, Naturwissenschaften, Theologie und Philosophie. Außerdem erscheinen bei der wbg die Zeitschriften Antike Welt“ sowie „Archäologie in Deutschland“.

Die wbg verfolgte bei ihrer Gründung als Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1949 das Ziel, verwaiste Nachkriegsbibliotheken zu fördern. Heute sehen wir es als unsere Aufgabe, die Folgen von Globalisierung und Digitalisierung zu thematisieren. »Wissen, Bildung, Gemeinschaft« – das sind die Antworten, die wir als wbg mit unseren Mitgliedern darauf geben können.

 

Zuletzt angesehen